Rezension „Anima“

Zum Buch:

Buch: Anima

Verlag: Arena

Autor: Kim Kestner

Seitenzahl: 480 Seiten

Buch kaufen –> Link


Autorin:

Kim Kestner, 1975 in Gifhorn geboren, studierte visuelle Kommunikation und leitete eine Marketing-Agentur, bevor sie mit dem Schreiben begann. Seither veröffentlicht sie erfolgreich Jugendromane. Ihre Zeitrausch-Trilogie wurde als zweitbestes eBook mit dem Lovelybooks-Publikumspreis ausgezeichnet. „Anima“ ist ihr erstes Buch beim Arena Verlag. Kim Kestner wohnt mit ihrer Familie südlich von Hamburg.

Quelle: Arena Verlag

Klappentext:

Für Abby ist es die schönste Zeit des Jahres! Jeden Sommer verbringt sie mit ihrer Familie die Ferien im Nationalpark Acadia. Doch diesmal wird die Idylle überschattet: Der zur Unterhaltung engagierte Magier Juspinn fasziniert die Feriengäste nicht nur mit seiner Show – er scheint sie zu manipulieren. Mit Schrecken muss Abby feststellen, wie sich ihre Familie und Freunde mehr und mehr zum Schlechten verändern. Besonders ihre Schwester Virginia ist auf einmal wie von Sinnen. Abby selbst spürt nicht nur die Anziehungskraft des Fremden, sondern auch die Gefahr, die von ihm ausgeht. Juspinn scheint auf der Suche zu sein, nach etwas, das nur sie ihm geben kann.
Die Geschichte einer undenkbaren Liebe im Kampf gegen die größten Mächte der Welt.

Quelle: Arena Verlag

Meine Meinung dazu:

Als ich den Klappentext las, hätte ich nicht damit gerechnet. Eigentlich wollte ich noch warten mit lesen, aber schon nach den ersten Seiten, konnte ich nicht mehr aufhören.

Das Hauptthema des Buches ist sicherlich Gut und Böse und wie sich die beiden Seiten bekämpfen. Dahinter steckt auch eine wichtige Botschaft und zwar, dass es irgendwie beides braucht auf dieser Welt.

Ein wichtiger Charakter war Abby, das Mädchen mit der wohl reinsten Seele der Welt und natürlich Juspinn, dem etwas geheimnisvollen Jungen. Wie bereits im Klappentext erwähnt, scheint genau dieser unwiderstehliche Junge für viele seltsame Vorfälle im Park verantwortlich zu sein. Abby weiß auf einmal nicht mehr so wirklich, wem sie alles trauen kann.

Das Buch ist in zwei Teile aufgegliedert. Der erste Teil spielt in dem Nationalpark Acadia und handelt besonders von dem Kennenlernen der Beiden und eben Juspinns Mission. All zu viel will ich hier nicht verraten, ich kann nur sagen, dass mir dieser Teil besonders gefallen hat. Im zweiten Teil zieht es die beiden nach Grönland und etwas später zu Juspinns Familie. Bei dem letzten Teil hatte ich wirklich für kurze Zeit Angst, dass es kein Happy End mehr geben würde, jedoch entwickelte sich das Ende in eine für mich gut gewählte Richtung.

Abby ist ein wichtiger Teil in Juspinns Mission und eigentlich wäre sein Auftrag, sie auf seine Seite zu ziehen. Jedoch ist Abby nicht einfach irgendwer, sie ist so zu sagen sein Gegenstück. Was kompliziert anfing, entwickelt sich mit der Zeit zur wirklichen Liebe.
Das Buch war spannend und die Autorin hat sich mit einem nicht so einfachen Thema auseinandergesetzt. Vieles hat mich auch zum Nachdenken angeregt und besonders in Erinnerung geblieben ist mir Juspinn. Er hasst es, wenn man Wörter wiederholt, man vergeudet dabei Zeit. 


Punktevergabe:

Obwohl ich oft von Abby’s Liebe zu Juspinn manchmal genervt war, so kann ich diesem Buch keinen Abzug geben. Für mich war es spannend und interessant und ich würde es immer wieder lesen.

Daher  ★★★★★ / 5 von 5 Sternen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s