Rezension „Die Feenjägerin“

Zum Buch

Buch: Die Feenjägerin

VerlagHeyne

Autor: Elizabeth May

Seitenzahl: 400 Seiten

Buch kaufen –> Link


Autorin:

Elizabeth May wurde in Kalifornien geboren, wo sie auch ihre ersten Lebensjahre verbrachte, bevor sie nach Schottland zog. Sie studierte Anthropologie an der Universität von St. Andrews. Seit dem Abschluss ihrer Doktorarbeit widmet sie sich hauptberuflich dem Schreiben und stürzt sich mit Begeisterung in fantastische Welten. Die Autorin lebt zusammen mit ihrem Mann in Edinburgh.

Quelle: Random House


Klappentext:

Ballsaison im Edinburgh des Jahres 1844: Jeden Abend verschwindet die junge und bildschöne Aileana Kameron für ein paar Stunden vom Tanzparkett. Die bessere Gesellschaft zerreißt sich natürlich das Maul über sie, aber niemand ahnt, was die Tochter eines reichen Marquis während ihrer Abwesenheit wirklich tut: Nacht für Nacht jagt sie mithilfe des mysteriösen Kiaran die Kreaturen, die vor einem Jahr ihre Mutter getötet haben – die Feen. Doch deren Welt ist dunkel und tückisch, und schon bald gerät Aileana selbst in tödliche Gefahr …

Quelle: Random House

Meine Meinung dazu:

Starke Handlung, starke Charaktere, starkes Buch…Willkommen in der Feenwelt von Elizabeth May!

Dieses Buch hat mich regelrecht beeindruckt. Es hatte alles, was ich mir in einem Buch wünsche. Doch zuerst einmal zu dem Anfang.

Es startet mit unserer Hauptperson Aileana Kameron. Sie ist eine Adlige und doch merkt man ziemlich deutlich, dass genau dies nicht ihre Welt ist. Das Buch beginnt mit vielen Rätseln, wie dem Tod ihrer Mutter und warum genau Aileana Feen jagt, obwohl zwei ihrer besten Freunde selbst Feen sind. Man lernt Derek und auch Kiaran kennen. (Keine Dreiecksbeziehung 😉 Hierbei möchte ich nur erwähnen, dass von allen männlichen Charakteren aus Büchern, Kiaran mein Liebter ist. Warum? Er ist düster, geheimnisvoll und mit jedem Satz wirft der Gute mit Rätseln um sich. Doch er passt in diese Geschichte.Eigentlich passt alles wunderbar. Die Welt der Sterblichen und die Welt der Feen vereinen sich im Laufe des Buches. Denn Kam (wie sie liebevoll genannt wird) kämpft gegen Feen und tötet sie. Diese Feen hier sind nämlich so gar nicht wie die bunten, glitzernden, freundlichen Wesen aus den anderen Büchern. Nein, sie sind grausam und teuflisch. Genau das ist auch ein  Punkt, warum mir dieses Buch so sehr gefiel.

Ein weiterer Punkt ist Kam . Ich mag starke Hauptpersonen, die sich nicht weinerlich hinter ihrem Prinzen verstecken. Sie ist gewillt zu kämpfen und trainiert ziemlich hart zusammen mit Kiaran. Kiaran selbst ist wie erwähnt auch eine Fee und der einzige Grund, warum Aileana ihn nicht versucht zu töten ist der, dass er ihr bei der Ausrottung der Feen hilft. (Das er ein kleines bisschen stärker ist, lassen wir hier einmal weg)

Die nächste Fee in ihrem Leben ist Derek. Die kleine Fee, die in ihrem Kleiderschrank lebt, gerne Honig trinkt und Kleider flickt. Er nimmt kein Blatt vor den Mund und oft musste ich schmunzeln, wenn er und Kiaran sich beinahe an die Gurgel gingen.

Weiteres kann ich leider nicht erzählen, ohne gewaltig zu spoilern. Darum lasse ich es einmal so stehen und kann nur jedem ans Herz legen, dieses Buch zu lesen. Ich mochte es und erst gestern habe ich es glaube ich zum 5ten Mal wieder gelesen. Wenigstens hatte ich jetzt Band zwei zur Hand. Denn dieses kleine Detail sei auch einmal verraten, der erste Band endet mit einem ziemlichen Cliffhänger.

 


Punktevergabe:

Die Feenjägerin ist zwar wieder einmal ein Buch über Feen und eine Hauptprotagonistin, welche versucht ihre Welt zu retten und doch hebt es sich deutlich von anderen Büchern ab. Es ist wirklich selten, aber in diesem Buch mochte ich jeden Charakter und erhoffe mir eine gelungene Fortsetzung. Der einzige eventuelle Minupunkt wäre vielleicht gewesen, dass manche Charaktere ziemlich unerwähnt blieben. Sie tauchten immer wieder auf, ohne wirklich eine Geschichte zu haben. Jedoch erfuhr man über die wichtigen Personen einiges und dadurch gebe ich dieser Geschichte die verdienten…

★★★★★/ 5 von 5 Sternen

Advertisements

2 Gedanken zu “Rezension „Die Feenjägerin“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s