Rezension „No more heartbreak“

Zum Buch:

Buch: No more heartbreak

Verlag: cbj

Autor: Emma McLaughlin / Nicola Kraus

Seitenzahl: 321 Seiten

Buch kaufen –> Link


Autorin:

Nicola Kraus (Autorin)

Emma McLaughlin und Nicola Kraus lernten sich an der Universität kennen. Bevor sie sich zu einem erfolgreichen Autorenduo zusammenschlossen, setzte Nicola Kraus ihr Kunstgeschichtsstudium fort; Emma McLaughlin arbeitete als Wirtschaftsberaterin. Mit ihrem Debütroman „Die Tagebücher einer Nanny“ eroberten sie auf Anhieb die internationalen Bestsellerlisten und sorgten weltweit für Furore. Mit „Citizen Girl – Ein Mädchen für alles“ folgt nun der zweite Roman des wohl erfolgreichsten Duos in der gegenwärtigen Bücherszene.

Emma McLaughlin (Autorin)

Emma McLaughlin und Nicola Kraus lernten sich an der New York University’s Gallatin School kennen und begannen, gemeinsam zu schreiben. Mit ihrem Debütroman, „Die Tagebücher einer Nanny“, eroberten sie auf Anhieb die internationalen Bestsellerlisten und sorgten weltweit für Furore. Das Buch wurde mit Scarlett Johansson in der Hauptrolle verfilmt. „No More Heartbreak“ ist das erste Jugendbuch des erfolgreichen Autorenduos.

Quelle: Random House

Klappentext:

Als der 17-jährigen Max zum letzten Mal jemand das Herz gebrochen hat, hat sie sich nicht einfach zu Hause verkrochen und sich schluchzend durch die letzten Facebook-Einträge ihres Ex- Freunds Hugo geklickt. Na gut, hat sie. Aber nicht nur. Kein Mädchen sollte sich so quälen, findet sie. Also hat sie alle Ratgeberbücher und Talkshow-Aufzeichnungen durchgearbeitet, die sie in die Finger kriegen konnte, und daraus ein todsicheres Programm gegen Liebeskummer entwickelt. Das Programm wird ein voller Erfolg, immer professioneller ihr mobiles Einsatzkommando in Sachen gebrochenes Herz. Alles läuft prima, Max hat alles im Griff. Bis Hugo wieder auftaucht und Max langsam, aber sicher die Kontrolle verliert …

Quelle: Random House

Meine Meinung dazu:

Liebeskummer, oder wenn die Welt für einen Moment still steht. Jeder von uns kann sicherlich von sich behaupten, dass er schon einmal darunter gelitten hat. Man hat die Tage am Liebsten im Bett verbracht, sich die Augen ausgeheult und irgendwelche unrealistischen Liebesfilme gesehen. Auch ich hatte einmal solch eine Phase und da ich eher der Lese-Typ bin, musste natürlich das passende Anti-Liebeskummerbuch her. 

Nicht jeder durchläuft die Phasen des Kummers gleich und doch haben alle etwas gemeinsam, sie trauern und zwar richtig. In diesem Buch geht es genau um diese Phase. Die Phase, in der man trauert und manchmal auch ziemlich dumme Dinge anstellt um den oder die Ex zurück zu gewinnen. Die 17-Jährige Max kennt das nur zu gut und genau darum, hat sich sich dazu entschieden, anderen Leuten zu helfen.

Sie richtet sich ein kleines Büro zusammen mit ihren Freunden Zach und Phoebe ein. Von dort aus leiten sie das Unternehmen Ex Inc. Ein Programm, welches in verschiedenen Phasen aufgeteilt ist und gegen Liebeskummer helfen soll. Dank etlichen Magazinen und Talkshows, kennt sich Max bestens aus. Selbst in schwierigen Fällen, in welchen sie ihre Klienten begleitet, bewahrt sie stets die Ruhe.

Die Handlung nimmt ihren Lauf und schon bald kann man schon den ersten Fall hautnah miterleben. Die Story ist an sich witzig aufgebaut, außerdem hilft sie persönlich auch ein wenig. In vielen Dingen konnte ich Max nur zustimmen. Ich habe dieses Buch schon etwas länger her gelesen und doch kann ich mich ganz genau noch an den „Abschluss-Moment“ erinnern. Der Moment, in dem ihr Klient wieder seinem Ex gegenübersteht und ihm beweist, dass er oder sie auch ohne den Ex kann.

Als wäre der Terminplan von Max nicht auch so schon voll, taucht ihr vergangener Freund Hugo wieder auf. Dank ihm hatte sie dieses Programm gegründet und plötzlich gerät auch die sonst so sichere Max aus dem Gleichgewicht. Ab hier gibt es eine Wendung und man erfährt mehr aus dem Leben von Max.

Das Buch an sich war wunderbar. Es hatte alles, was man sich unter einem Anti-Liebeskummer Buch vorstellt. Es gab witzige Momente, traurige Momente und auch solche, in denen man irgendwie lächeln musste. Das Einzige was für mich ein Minuspunkt war, war Max selbst. Ich mochte ihren Charakter auf eine Art und Weise nicht. Sie war irgendwie zu perfekt und ihr Ex Freund war natürlich reich und ebenso perfekt.


Punktevergabe:

Dieses Buch kriegt von mir 4 Sterne. Ich wurde einfach mit dem Hauptcharakter nicht wirklich warm, was natürlich nichts heißen muss. 🙂

Daher  ★★★★☆ / 4 von 5 Sternen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s