Die etwas andere Rezension / Schnee Elfen Herz

Was nun folgt, ist eine etwas andere Rezension. Beinhaltet auch das gestrige Thema „Wie schreibe ich negative Rezensionen?“

u1_978-3-7335-0236-2Zum Buch:

Buch: Schnee Elfen Herz

Verlag: Fischer 

Autor: Sanja Schwarz

Seitenzahl: 208 Seiten

Buch kaufen –> Link


Etwas zog mit aller Kraft an mir und drohte, mich mit sich in die Tiefe zu ziehen.



Autorin:

Sanja Schwarz wurde 1991 in Regensburg geboren. Die Welt der Buchstaben zog sie schon früh in ihren Bann. Mit der Liebe zum Phantastischen wuchs auch ihr Wunsch, eigene Geschichten zu schreiben. ›SchneeElfenHerz‹ ist ihr erster Roman

Quelle: S. Fischer Verlag


Klappentext:

Der Prinz aus dem Reich der Elfen – märchenhaft schöne RomantasyWeiß wie Schnee, rot wie Blut: Mitten in der Nacht wird Sira von einer wispernden Stimme in den Wald gelockt. Dort trifft sie auf Turak, den Sohn des Schneeelfenkönigs, in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Von ihm erfährt sie, dass sie selbst halb Mensch, halb Elfe ist. Noch ahnt Sira nicht, dass sie die Einzige ist, die Turak vor dem sicheren Tod retten kann, denn im Elfenreich herrscht Krieg. Und Turaks erbittertster Feind hat bereits einen teuflischen Plan geschmiedet.

Quelle: Lovelybooks


Das ließ sich nicht so einfach wegdichten, und wenn ich so darüber nachdachte, gefiel mir das eigentlich gar nicht schlecht.


Meine Meinung dazu:

Trotz hin und her, verfasse ich diese Rezension nun doch. Ich möchte hierbei einfach erwähnen, dass es sich um meine eigene & persönliche Meinung handelt. (enthält Spoiler)

Schnee Elfen Herz lag schon etwas länger auf meiner Wunschliste. Zu Ostern bekam ich es dann, (Dank an das Lovelybooks Osterwichteln) Das Buch ist kurz und eignet sich in diesem Sinne perfekt als Ferienlektüre. Leider war das irgendwie auch einer der wenigen positiven Punkte.

Fangen wir einmal an. Zuerst einmal, die Autorin hat einen guten Schreibstil, an dem lag es nicht. Ihre Idee war auch grandios und ich bin mir sicher, als Autorin könnte sie es noch weit schaffen. Leider hat dieses Buch mit nicht wirklich erreicht.

Zuerst einmal hätten wir hier Sira. Sie hat kein leichtes Leben, Probleme mit ihren Mitschülern, auf einmal verändert sie sich und dann wäre da ja noch der Tod ihrer Eltern. Kommt das jemandem bekannt vor? Mir schon. Irgendwie lese ich in letzter Zeit ständig Bücher mit benachteiligten Mädchen. Wo bleiben die starken Charaktere?

Dank eines Zwischenfalles macht sie sich auf zu einer Eisfläche. Dort stürzt sie ein und wacht in einem etwas anderen Land auf wo sie den gut aussehenden Turak trifft. Ab hier beginnt es dann wieder. Wir befinden uns auf Seite 63, Turak und Sira sehen sich zum ersten Mal. Er erklärt ihr einmal kurz, was mit ihren Eltern wirklich passiert ist und dass er eigentlich ein Prinz ist. Der stämmige, tollkühne Prinz muss dabei seine Tränen zurückhalten. Seite 100 es kommt zum ersten Kuss. Bemerkenswert, die beiden kennen sich nicht einmal seit 5 Stunden. Seite 105, beide gestehen sich, dass sie sich lieben. Ab hier habe ich mit offenem Mund in das Buch gestarrt. Bevor mein Mund zum Ansiedlungsort für Mücken wurde, habe ich ihn aber wieder zugeklappt. Wenn ich jemandem den ich kaum kenne meine Liebe gestehe, dann würde ich entweder

A: ausgelacht werden

B: für verrückt erklärt werden

C: mich in einem Traum befinden.

So rasant wie es angefangen hat, geht es weiter. Wir treffen auf Turaks Vater, der die neue Zukünftige natürlich bereits ins Herz geschlossen hat. In diesen kurzen 5-8 Tagen, die dann noch folgen (100 Mini Taschenbuchseiten), durchmacht Sira so ziemlich viele Wandlungen. kämpft, rettet Leben, spricht mit Wölfen und scheint komplett vergessen zu haben, dass sie ja noch ein Leben auf der Erde hätte. Was ist mit ihren Stiefeltern? Was denkt sich ihre Schule? Wir werden es niemals erfahren.

Die Handlung hat auch Hauptsächlich auf einem Bett stattgefunden. (Nicht so wie ihr denkt ^^) Denn die liebe Sira verlor etliche Male ihr Bewusstsein oder musste sich ausruhen.

Ich will dazu eigentlich nicht mehr viel sagen. Das Buch ist während des Lesens etliche Male an meinen Kopf geklatscht und hat mir Augenrollen beschert. Wahrscheinlich werde ich die nächsten 5-8 Tage noch mit meinen Augen rollen oder wenn ich Glück habe, treffe ich einen kühnen Elfenprinzen.

Nein, Spaß bei Seite. Ich weiß wie es ist, wenn man ein Buch schreibt, wenn man unzählige Ideen im Kopf hat. Oft hat man bereits die komplette Geschichte in Gedanken und muss sie nur noch aufschreiben. Dabei vergisst man, dass der Leser das alles anders sieht. Das Buch wirkt auf mich, als ob jemand eine gute Idee gehabt hätte und diese unbedingt in 200 Taschenbuchseiten quetschen wollte. Liebe Autorin, falls du jemals diese Rezension liest, du schreibst gut! Nicht aufgeben wegen Meckermäulern wie mir. Es wäre einfach etwas besser gewesen, wenn du diese tolle Idee in mehr Seiten gepackt & Sira und Turak mehr Zeit gegeben hättest.

 



Punktevergabe:

Ich vergebe hier keine Punkte, da ich ehrlich gesagt nicht wirklich weiß, wie viele ich vergeben sollte…Es hat mir leider überhaupt nicht gefallen, vielleicht gefällt es aber jemand anderem mehr.

Daher  –

Advertisements

6 Gedanken zu “Die etwas andere Rezension / Schnee Elfen Herz

  1. Oh, das hört sich aber gar nicht gut an.
    1. Benachteiligte Frauen/ Mädchen gibt es leider viel zu viele in der Literatur. Das fängt bei Fan Fiktions an und hört niergends auf. Sehr schade und total nervig
    2. WIESO GIBT ES IMMER DIESE LIEBE AUF DEN ERSTEN BLICK???? Ich werde es niemals verstehen. Das ist bescheuert und nervenaufreibend. Ich bin es sowas von leid solche Liebesgeschichten zu lesen. Es ist so anstrengend!

    Alles in einem sehr schade, dass es kein gutes Buch ist, wobei es so viel Potenzial zu haben scheint. Ach ja, nicht jedes Buch kann gut sein, sonst wüsste man die Guten garnicht zu schätzen 😉

    Gefällt 1 Person

    • Leider😩 ja, ich frage mich warum? Man braucht doch nicht immer einen Typen, der einen beschützt und rettet, wenn man wieder in Ohnmacht fällt 🙄 2. Keine Ahnung😂 und dieses ich liebe dich nach paar Stunden..ich brauche hundert Jahre bis ich mir sicher bin. Das ist so :)! ❤

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s