Bücher und ihre etwas anderen Filme

duff (1)

Hallo 🙂

Ihr kennt das sicher, wenn man ein Buch liest und etwas später den Film ansieht. Manchmal fallen einem dann bestimmte Dinge auf. Dinge, die anders sind, schlechter oder eben besser gemacht wurden. Bücher und Filme sind selten gleich, wäre auch irgendwie unmöglich.

Irgendwie ist es bei mir meistens so, dass ich entweder nur den Film oder nur das Buch kenne. Zum Beispiel von Harry Potter (Leider kenne ich nur die Filme und ja ich liebe sie, die Bücher wären auch Zuhause , aber mir fehlt die Zeit zum Lesen dafür) oder bei Tribute von Panem kenne ich ebenfalls nur den Film.

Dann gibt es noch ein paar wenige Ausnahmen, in welchen ich das Buch und den Film kenne. Eragon…(Ich liebe das Buch und hasse den Film) und Duff. Heute möchte ich mit euch über Duff sprechen, denn dort haben das Buch und der Film absolut nichts gemeinsam.

duff (1)

Zuerst einmal, ich werde keine Spoiler einbringen, zumindest hoffe ich das 😮

Ich habe den Film schon länger her gesehen und fand ihn witzig und auch ziemlich süß. Endlich einmal eine Geschichte in welcher man nicht perfekt sein muss. Im Buch geht es ja um Bianca, welche im Gegensatz zu ihren Glamour Freundinnen alles andere als wunderbar ist. Da sie jedoch in Tobi verknallt ist, und das schon seit langer Zeit, will sie ihr Duff Image ablegen. Duff? Was ist eine Duff? Eine Duff ist eine (Designated Ugly Fat Friend) „Ausgewiesene hässliche, dicke Freundin…. Um dieses Image abzulegen kriegt sie Hilfe von Wesley, einem ziemlich tollen und muskulösen Frauenschwarm. Das die ganze Sache nicht so nach Plan läuft, das kann sich sicher jeder denken 😉 War aber wie gesagt ziemlich toller und witziger Film.

Nun zum Buch. Das Buch war anders und zwar wirklich anders als der Film. Ich glaube die einzige Gemeinsamkeit waren die Namen o.o Im Buch geht es düster zu und her, Alkoholprobleme, Vertrauensprobleme, Lügengeschichten usw. einige Personen aus dem Film tauchen hier gar nicht auf. Mit Wesley und Bianca beginnt es auch naja *hust* etwas anders. Irgendwie war ich total überrascht. Ich hatte viel erwartet, aber nicht das. Klar ist aber, dass man dank dem Buch die Message besser versteht. Im Film wird das Thema etwas anders behandelt. Nur mochte ich die Buch Bianca überhaupt nicht. Diese belog ständig ihre Freunde oder war gemein zu anderen Leuten und dennoch liebten sie viele.

Fazit: Buch ist nicht gleich Film. Bei Duff gefiel mir der Film um einiges besser.

Kennt ihr auch solche Beispiele?

Lg Ney ❤

Advertisements

5 Gedanken zu “Bücher und ihre etwas anderen Filme

  1. Lies Harry Potter. LOS :D!!! Ich würde lieber auf so viele Bücher verzichten, als darauf, Harry Potter nicht gelesen zu haben. Man verpasst ganz viel (ebenso bei Panem). Es lohnt sich wirklich. Ich wäre gerne in der Situation, diese magische Reihe noch einmal zu lesen und so viel zu entdecken, was es in den Filmen alles nicht gibt :-).

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s