Signierte Bücher, wichtig oder nicht?

IMG_20170605_181105_944Hallo ihr Lieben 🙂

Da ich Ferien habe, habe ich mir gedacht, warum ordne ich nicht mein Bücherregal und entsorge das, was ich nicht mehr brauche. Bücher sind bei mir manchmal wie Kleider. Im Grunde weiß ich, dass ich sie nie wieder lesen werde (oder eben anziehen) zumindest nicht in nächster Zeit und trotzdem kann ich mich nicht von ihnen trennen.

Während ich also schweren Herzens meine Bücher aussortiert habe, ist mir dabei aufgefallen, dass ich ein paar signierte Ausgaben besitze. Irgendwie habe ich das mit der Zeit total vergessen.

Ich erinnere mich an die letzte Buchmesse, als eine berühmte Autorin anwesend war und man zwei Stunden für die Signatur anstehen musste. Vor einigen Jahren habe ich das noch gemacht, aber mittlerweile freue ich mich auch so über ein Buch ohne Signatur und genieße die zwei Stunden lieber mit Bücherkaufen.

Ich muss aber auch gestehen, dass ich bei der Leipziger Buchmesse eine Unterschrift meiner Lieblingsautorin „Nina Blazon“ erhalten habe. Dieser Moment war einfach toll und ich würde ihn auch nicht mehr rückgängig machen.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr signierte Ausgaben auf die ihr stolz seid oder was denkt ihr zu diesem Thema?

Alles Liebe

Ney ❤

Warum man ein Buch gegen die Wand werfen sollte.

IMG_20170606_180050_147.jpgWieder einmal ein etwas eigenes Thema, welches jeder anders auffassen wird.

Das Buch: Jeder von uns hat eines Zuhause, egal ob Leser oder Antileser, irgendwie schafft es solch ein Exemplar mit Cover in jeden Haushalt und sei es nur ein gratis Kochbuch das man dank Treuepunkten vom Supermarkt erhalten hat. Nur wie behandelt man ein Buch?

Ich gebe zu, der Titel ist nicht gerade richtig, aber er weckt Aufmerksamkeit. Bei diesem Thema bin ich nämlich besonders gespannt auf eure Meinung. Wie behandelt ihr eure Bücher und was nervt euch?

Meine Bücher haben Eselsohren, da ich nicht immer ein Lesezeichen zur Hand habe. Meine Bücher haben Druckstellen, da ich das besondere Talent besitze, dass mir immer wieder alles auf den Boden fallen muss (inklusive Handy.) Manche meiner Bücher besitzen kein Umschlag mehr, da ich den beim Lesen entferne, wenn er mich nervt und dann nie wieder finde. Von manchen Reihen besitze ich den ersten Band als Hardcover, den zweiten als Taschenbuch, da ich beim Kaufen immer vergesse darauf zu achten, was ich denn nun bestelle. Ihr seht, ich bin das absolute Büchermonster. (Was ich schon des Öfteren von der Lieben Neyla zu hören bekommen habe <3)

Ich liebe meine Bücher, jedes einzelne davon und ich will mich von keinem trennen und doch merkt man bei manchen, dass sie eben gelesen wurden. Ich sehe das nicht so kritisch. Was mich aber nerven würde sind: Kaffeeflecken, Rauchgeruch, fehlende Seiten, nasse Seiten oder eben auch, wenn man von einer Reihe total unterschiedlich gebundene Bücher hat. ( Was ich habe *hust*.) Irgendwie sieht das nämlich eigenartig im Regal aus.

Das nächste Geständnis wäre dann wohl mein Bücherregal, jenes hat nämlich absolut kein System. Nein, ich ordne meine Bücher nicht nach Autor, Farbe, Herkunft, Geschmack, Geruch oder Seitendicke… Ich ordne sie nach dem Motto „Wo es Platz hat, da hat es Platz“.

IMG_20170605_181105_944.jpgSo nun bin ich gespannt auf eure Meinung. Und ich kann euch an der Stelle beruhigen, so dramatisch es klingen mag, meine Bücher sehen alle noch gut aus und man könnte sie sogar noch verkaufen. (Bis auf das Exemplar der roten Königin, die lag ein paar Tage am Strand)

Alles Liebe

eure Ney aka Büchermonster

 

Meine Liebsten Englischen Bücher III

9780857502476.jpgHallo ihr Lieben 🙂

Vor kurzem habe ich euch zwei meiner liebsten englischen Bücher vorgestellt, da ich finde, manchmal sollte man einfach auch in anderen Sprachen lesen. Bei euch kam dieser Beitrag ziemlich gut an, darum gibt es heute ein weiteres Buch, welches manche von euch bereits auf Deutsch kennen.

 

 


Klappentext:

Kelsea Glynn is the sole heir to the throne of Tearling but has been raised in secret after her mother – a monarch as vain as she was foolish – was murdered for ruining her kingdom. For 18 years, the Tearling has been ruled by Kelsea’s uncle in the role of Regent however he is but the debauched puppet of the Red Queen, the sorceress-tyrant of neighbouring realm of Mortmesme. On Kelsea’s nineteenth birthday, the tattered remnants of her mother’s guard – each pledged to defend the queen to the death – arrive to bring this most un-regal young woman out of hiding… Weiterlesen