Warum man ein Buch gegen die Wand werfen sollte.

IMG_20170606_180050_147.jpgWieder einmal ein etwas eigenes Thema, welches jeder anders auffassen wird.

Das Buch: Jeder von uns hat eines Zuhause, egal ob Leser oder Antileser, irgendwie schafft es solch ein Exemplar mit Cover in jeden Haushalt und sei es nur ein gratis Kochbuch das man dank Treuepunkten vom Supermarkt erhalten hat. Nur wie behandelt man ein Buch?

Ich gebe zu, der Titel ist nicht gerade richtig, aber er weckt Aufmerksamkeit. Bei diesem Thema bin ich nämlich besonders gespannt auf eure Meinung. Wie behandelt ihr eure Bücher und was nervt euch?

Meine Bücher haben Eselsohren, da ich nicht immer ein Lesezeichen zur Hand habe. Meine Bücher haben Druckstellen, da ich das besondere Talent besitze, dass mir immer wieder alles auf den Boden fallen muss (inklusive Handy.) Manche meiner Bücher besitzen kein Umschlag mehr, da ich den beim Lesen entferne, wenn er mich nervt und dann nie wieder finde. Von manchen Reihen besitze ich den ersten Band als Hardcover, den zweiten als Taschenbuch, da ich beim Kaufen immer vergesse darauf zu achten, was ich denn nun bestelle. Ihr seht, ich bin das absolute Büchermonster. (Was ich schon des Öfteren von der Lieben Neyla zu hören bekommen habe <3)

Ich liebe meine Bücher, jedes einzelne davon und ich will mich von keinem trennen und doch merkt man bei manchen, dass sie eben gelesen wurden. Ich sehe das nicht so kritisch. Was mich aber nerven würde sind: Kaffeeflecken, Rauchgeruch, fehlende Seiten, nasse Seiten oder eben auch, wenn man von einer Reihe total unterschiedlich gebundene Bücher hat. ( Was ich habe *hust*.) Irgendwie sieht das nämlich eigenartig im Regal aus.

Das nächste Geständnis wäre dann wohl mein Bücherregal, jenes hat nämlich absolut kein System. Nein, ich ordne meine Bücher nicht nach Autor, Farbe, Herkunft, Geschmack, Geruch oder Seitendicke… Ich ordne sie nach dem Motto „Wo es Platz hat, da hat es Platz“.

IMG_20170605_181105_944.jpgSo nun bin ich gespannt auf eure Meinung. Und ich kann euch an der Stelle beruhigen, so dramatisch es klingen mag, meine Bücher sehen alle noch gut aus und man könnte sie sogar noch verkaufen. (Bis auf das Exemplar der roten Königin, die lag ein paar Tage am Strand)

Alles Liebe

eure Ney aka Büchermonster

 

Advertisements

13 Gedanken zu “Warum man ein Buch gegen die Wand werfen sollte.

  1. Hallo Ney,

    Also grundsätzlich bin ich der Meinung, dass Bücher Gebrauchsgegenstände sind und es nichts schöneres gibt als ein Buch, dem man ansieht, dass es geliebt wird/wurde. Deswegen würde ich auch nie meine Ausgaben von „Biss zum Morgengrauen“ oder „Percy Jackson: Diebe im Olymp“ oder „Gegen das Sommerlicht“ hergeben – ob jetzt nun Seiten rausfallen oder nicht. (Ja. So oft sind sie gelesen worden.)
    Auf der anderen Seite klappe ich meine neuen Taschenbücher beim Lesen nur in einem 45° Winkel auf, damit sie keine Leserillen bekommen, und benutze im Grunde immer ein Lesezeichen (und wenn ich keines zur Hand habe, muss ich mir eben merken, wo ich war).
    Ziemlich widersprüchlich, ich weiß. Aber ich arbeite eben noch an der praktischen Umsetzung meiner Philosophie 😀

    Alles Liebe,
    Maike

    Gefällt 1 Person

    • Hahah😂 nein, aber bei mir ist das auch so. Z.b. habe ich total Freude an meinen Grischa Büchern und da benutze ich immer Lesezeichen. Mich würde es irgendwie auch nerven, wenn das Cover umgeknickt wäre (ist mir vorhin bei einem passiert) aber trotzdem machen mir andere Dinge wieder nichts aus. Irgendwie widersprüchlich aber nunja😂 man muss nicht alles verstehen. Alles Liebe Ney

      Gefällt 1 Person

  2. Ich oute mich jetzt mal: Ich verkaufe, vertausche oder verschenke meine gelesenen Bücher momentan. Ich hatte mal ein grosses Regal mit ca. 500 Büchern. Viele davon ungelesen. Irgendwann hatte ich die Schnauze voll und habe nach und nach meinen Sub auf 15 Bücher reduziert und tatsächlich stehen hier gerade nur 20 Bücher rum. 🙈

    Gefällt 1 Person

  3. Klingt irgendwie sympathisch – Ich mache auch nicht so ein Gedöns um meine Bücher – meine sind eh meist gebraucht erstanden – und da haben sie schon ein Leben hinter sich. Sie dürfen gerne auch geliebt aussehen. Nur bei neu gekauften Hardcover bin ich etwas vorsichtiger – da sie soooo teuer sind – aber es ist eh schon ewig her, das ich das tat. Eher Taschenbücher.

    Gefällt 1 Person

  4. Tja Ney, du bist nicht das einzige Büchermonster hier. Ich finde es schrecklich, wenn andere meine Bücher schlecht behandeln, aber ich bin da auch nicht besser🙈

    Meine Bücher haben Leserillen und stehen kreuz und quer im Regal. Eben da, wo gerade Platz ist.

    Dennoch liebe ich auch jedes einzelne und kann mich nicht von ihnen trennen – zum Leidwesen meines überfüllten Bücherregals.

    Aber schön, dass man damit nicht allein ist😉

    LG Kathi

    Gefällt 1 Person

  5. Ich kann ein Buch leider nicht knicken oder ganz aufschlagen. Aber mich stört es nicht wenn es bereits geknickt oder Leserillen hat. Das freut mich immer bei gebrauchten Büchern aus dem Büchermarkt. Aber ich selbst bringe es einfach nicht über mich.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s