Rezension „Empire of Storms“

Empire of Storms - Pakt der Diebe von Jon Skovron

Zum Buch:

Buch: Empire of Storms

Verlag: Heyne

Autor: Jon Skovron

Seitenzahl: 688 Seiten

Buch kaufen –> Link


Sie würde allerhöchstens als Versuchsperson für irgendein Experiment der Biomaten zugelassen werden und niemand meldete sich dafür freiwillig.



Autor:

Jon Skovron wurde in Columbus, Ohio, geboren. Er arbeitete unter anderem als Schauspieler, Musiker und Webdesigner, doch seine wahre Leidenschaft gehörte schon immer dem Schreiben. In seiner Heimat Amerika hat er sich mit verschiedenen Jugendbüchern und Kurzgeschichten bereits einen Namen gemacht, bevor er mit Empire of Storms – Der Pakt der Diebe seinen ersten Fantasy-Roman für Erwachsene veröffentlichte. Der Autor lebt mit seinen beiden Söhnen in der Nähe von Washington, D.C.

Quelle: Randomhouse


Klappentext:

Hope ist noch ein Mädchen, als ihr Dorf von den Magiern des Kaisers angegriffen und dem Erdboden gleich gemacht wird. Sie allein überlebt und findet in einem Kloster nicht nur Unterschlupf, sondern wird dort auch von den Kriegermönchen in den Kampfkünsten unterwiesen. Red ist ein Straßenjunge, der in den finsteren und überfüllten Gassen New Lavens zum besten Taschendieb heranwächst, den das Imperium je gesehen hat. Jahre vergehen – doch als Hope und Red einander auf schicksalhafte Weise begegnen, schließen sie einen Pakt, der die Zeit der Ungerechtigkeit beenden wird …

Quelle: Randomhouse


»Ich glaube, das war’s vielleicht«


Meine Meinung dazu:

Empire of Storms ist ein Buch mit vielen Meinungen. Ich habe es zusammen mit der lieben Neyla gelesen und ich habe etwas gebraucht, bis ich wusste, wie ich die Rezension dazu schreibe.

Empire of Storms ist ein etwas anderes Buch. Es ist voll mit Gewalt, Ausdrücken aus der früheren Zeit, Mord und Totschlag und mittendrin, da spielt die Geschichte zweier Abenteurer. Ich muss zugeben, anfangs ist es etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man auf diese raue Sprache stösst, jedoch legt sich das bald. Es passt zum Buch und ehrlich gesagt, macht genau diese Wortwahl die Geschichte glaubhaft und komplett.

In der Geschichte treffen wir auf viele Charaktere und nicht alle bleiben bis zum Schluss, aber jeder von ihnen ist einzigartig und macht das Buch aus. Die beiden wichtigsten sind aber definitiv Hope und Red. Zuerst zu Hope, sie ist noch ein junges Mädchen, als ihr Dorf von Biomaten angegriffen wird. Dabei überlebt sie als einzige und schwört sich Rache. Die ersten Kapitel handeln von ihr und macht erlebt all die wichtigen Punkt in ihrem Leben mit. Man liest, wie sie zu einer jungen Frau heranwächst, wie sie lernt zu kämpfen. Ich mochte ihren Charakter besonders. Hope ist stark, hat viel mitgemacht, aber sie muss genau diesen Schicksalsschlag nicht jedem unter die Nase reiben, wie es so oft in anderen Büchern bei Hauptcharakteren mit schwerer Vergangenheit der Fall ist. Parallel zu ihrer Geschichte, tauchen wir ein in die Geschichte von Red. Auch er hat kein leichtes Leben und arbeitet als Dieb, kann aber auch ziemlich beeindruckend mit seinen Wurfmessern umgehen. Das besondere an ihm sind seine roten Augen.

Die beiden Charaktere treffen ungefähr in der Mitte des Buches aufeinander und von dort an bestreiten sie gemeinsam ihre Reise. Es ist wirklich unglaublich, wie sehr man auf diesen einen Moment wartet, bis zwei so starke Charaktere aufeinandertreffen. Hope und Red sind nicht einfach nur zwei Personen in einer 0815 Geschichte. Oh nein, dieses Buch sollte man definitiv nicht unterschätzen. Jon Skovron hat eine völlig neue Welt erschaffen und ein Buch geschrieben, welches fernab von jeglichen Klischees ist.

Was ihr hier nicht findet werdet:

  • Eine 0815 Romanze, in welcher sich die beiden Protagonisten schon nach etlichen Seiten die ewige Liebe schwören.
  • Eine Protagonistin die unbedingt von einem gutaussehenden Mann gerettet werden muss, weil sie nicht alleine auf beiden Beinen stehen kann.
  • Eine einfache Geschichte ohne viele Informationen
  • Eine lieblose Gegend und ebenso blasse Charaktere
  • Protagonisten, die allen von ihrem schweren Schicksal erzählen müssen.
  • Ein rasanter Einstieg, ohne jegliche wichtige Informationen.

Ihr seht, wenn ihr auf der Suche nach etwas seid, was man in der heutigen Zeit immer und immer wieder liest, dann ist dieses Buch wahrscheinlich nicht das richtige. Sucht ihr aber ein Buch mit einem Abenteuer, spannenden Charakteren und einem Schluss, der nach einem nächsten Band schreit, dann solltet ihr euch diese Chance nicht entgehen lassen und Empire of Storms kaufen.



Punktevergabe:

Das Buch konnte mich fesseln und ich bin schon ganz gespannt auf den nächsten Band und das nächste Abenteuer von Hope und Red :)!

Daher  ★★★★★ / 5 von 5 Sternen

  • Danke an den Verlag für das Rezensions Exemplar, ich habe mich darüber gefreut. Es hat jedoch in keiner Weise meine Meinung beeinflusst.
Advertisements

7 Gedanken zu “Rezension „Empire of Storms“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s