Rezension „Scherben der Dunkelheit“

Werbung –>

Scherben der Dunkelheit von Gesa Schwartz

Buch: Scherben der Dunkelheit

Verlag: RandomHouse

Autor: Gesa Schwartz

Seitenzahl: 592 Seiten

Buch kaufen –> Link

 



Nun würde er beginnen: der Kampf der Farben gegen die Finsternis.



Autor:

Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Für ihr Debüt „Grim. Das Siegel des Feuers“ erhielt sie 2011 den Deutschen Phantastik Preis in der Sparte Bestes deutschsprachiges Romandebüt. Zurzeit lebt sie in der Nähe von Hamburg in einem Zirkuswagen.

Quelle: RandomHouse


Klappentext:

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint …

Quelle: RandomHouse

Wie der Schwingenschlag eines Vogels erhoben sich die schwarzen Scherben in die Luft.



Meine Meinung dazu:

Leider konnte mich dieses Buch nicht komplett begeistern, das gewisse Etwas hat definitiv gefehlt.

Warum genau dieses Buch?

Ich liebe Geschichten rund um den Zirkus und als ich das neue Buch von Gesa Schwartz bei der Verlagsvorschau entdeckt habe, musste ich es einfach anfragen. Ich hatte zwar schon Bücher von ihr in meinem Regal, welche noch ungelesen waren, aber dieses klang nach einem spannenden Abenteuer.

Geschichte: 

Die Geschichte beginnt gleich mit einer düsteren Atmosphäre. Wir tauchen ein in die Geschichte der jungen Anouk. Eine wichtige Rolle spielt dabei der Dark Circus, welchen sie schon bald mit ihrer Cousine besucht. Dabei werden sie Teil einer unheimlichen Vorstellung bei der sich keiner sicher sein kann, was real ist und was nicht. Anouk bleibt noch etwas länger im Bann des Circus und schon bald wird sie ein Teil davon.

Ich habe das Buch schon etwas länger her gelesen, aber ich war mir immer unsicher, wie ich die Rezension dazu verfassen soll. Die Idee ist anders und wirklich unglaublich toll. Auch die Atmosphäre und die ganzen Geheimnisse, man taucht förmlich in die Geschichte ein. Anouk ist ein spannender Charakter und auch all die Leute aus dem Dark Circus, jeder hat seine eigene Geschichte. Nur leider hatte ich durch das ganze Buch das Gefühl, dass es immer gleich bleibt. Gesa Schwartz ist eine wundervolle Autorin, nur ist ihr Schreibstil glaube ich weniger etwas für mich. Sie geht sehr tief ins Detail und obwohl ich das zuerst geliebt habe, wurde es mit der Zeit etwas anstrengend. Irgendwie ging nichts voran und oft habe ich etliche Wörter überflogen, weil Dinge genauestens erklärt wurden, für meinen Geschmack zu genau. Auch die Liebesbeziehung zwischen Anouk und dem Jungen (ich will die Spannung nicht wegnehmen) ging für mich viel zu schnell. Gegen Ende wurde es wieder besser und manche Wendungen kamen wirklich unerwartet, trotzdem wird es wohl ein Buch bleiben, welches ich nicht noch einmal lesen werde. Die Autorin hat tolle Ideen und sie schreibt auch wunderschön, leider war es nichts für mich, aber ich bin zum Glück nicht wie andere und ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Buch vielen gefallen wird 🙂 Denn auch hier spalten sich die Meinungen und von ganz tollen Rezensionen bis weniger guten gab es alles.

Fazit:

Leider war mir das Buch zu detailliert an vielen Stellen und bot kaum Spannung, trotzdem lege ich es allen ans Herz, die auf der Suche nach einem etwas anderem Buch sind. Ich habe lange hin und her überlegt, zwischen 3 und 4 Sternen, aber schlussendlich muss ich sagen, dass es wohl bei 3 bleiben wird, dass gewisse Etwas hat mir persönlich gefehlt :/



Punktevergabe

Daher: ★★★/ 3 von 5 Sternen

  • Danke an den Verlag für das Rezensions Exemplar, ich habe mich darüber gefreut. Es hat jedoch in keiner Weise meine Meinung beeinfluss
Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension „Scherben der Dunkelheit“

  1. Liebe Ney,

    ich kann mich deiner Meinung hierzu nur anschließen. Mich konnten Die Scherben der Dunkelheit leider auch nicht überzeugen, obwohl mir der detaillierte Schreibstil sehr gefallen hat, was bei dir eher nicht so gut ankam. Mich störte mehr das Abstrakte der Geschichte. Ich kam irgendwie nicht richtig an, was es zum Ende für mich sehr anstrengend machte.

    Liebe Grüße
    Ella ❤

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s