Rezension „Auf ewig mein“

Werbung –>

83bb83c445e2c06bBuch: Auf ewig mein

Verlag: One

Autor: Eva Völler

Seitenzahl: 320 Seiten

Buch kaufen –> Link



Der Schlüssel öffnet alle Portale in alle Zeiten, an allen Orten, wo es einem beliebt.



Autor:

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. „Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht.“
Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

Quelle: BasteiLuebbe


Klappentext:

Neue Herausforderungen für Anna und Sebastiano! Ein Unbekannter hat die Zeitmaschine gestohlen und im Jahr 1873 rund um die Welt neue Portale geschaffen. Menschen aus der Zukunft drohen so, für immer in der Kolonialzeit zu stranden.
Der Fremde verstrickt Anna gegen ihren Willen in ein teuflisches Spiel, bei dem sie und ihre Freunde von der Time School eine historische Reise rund um die Welt machen und die Portale schließen müssen – in achtzig Tagen! Gewinnen sie, bekommen sie die Zeitmaschine zurück. Scheitern sie, ist nicht nur das Spiel verloren. Denn dann erwartet auch Sebastiano ein schreckliches Schicksal …
Der zweite Band der erfolgreichen Jugendbuch-Reihe von Eva Völler.
Quelle: BasteiLuebbe

Auf ewig mein / Time School Band 2


Meine Meinung dazu:

Wirklich wunderschön, bin schon gespannt auf den nächsten Band 🙂

Warum genau dieses Buch?

Ich habe den ersten Band damals gelesen und war zuerst etwas kritisch. Jedoch stellte sich heraus, dass Auf ewig dein eines meiner Lieblingsbücher aus 2017 werden würde. Deswegen konnte ich es auch kaum erwarten, als es endlich weiter ging.

Geschichte: 

Dies ist der zweite Band einer Reihe und kann Spoiler enthalten!

Es ist schon etwas her, seit dem ich den ersten Band gelesen habe, jedoch wurde das wichtigste noch einmal zu beginn erklärt. Darum dauerte es auch nicht lange, bis ich wieder mitten in der Geschichte war. Thema hier war „in 80 Tagen um die Welt“ und ich muss ehrlich sein, ich liebe die Ideen der Autorin! Sie baut immer wieder gewisse Parallelen ein und als Leser kann man so wirklich mitfiebern.

Die Hauptpersonen in dem Buch sind natürlich Anna und Sebastiano, mit welchen ich eher weniger etwas anfangen kann. Für mich wirken beide Figuren etwas blass und besonders Anna zeigt gerne was sie kann. Das war aber bereits im ersten Buch so und hat mich nicht weiter genervt, da es viel interessantere Charaktere wie Ole und Fatima gibt. Diese tauchen immer mehr auf und könnten nicht unterschiedlicher sein. Ich musste ab und an schmunzeln bei ihren Konversationen und für mich wirkt ihre Liebesbeziehung echt. Immerhin gehört das dazu, dass man sich manchmal neckt.

Nun aber zurück zur eigentlichen Geschichte 😉 Um was geht es? Wie bereits erwähnt, spielt das Thema „in 80 Tagen um die Welt“ eine bedeutende Rolle. Die Zeitmaschine wurde entwendet und die Zeitreisenden kriegen sie erst wieder, wenn sie es eben schaffen, in 80 Tagen die Welt zu umrunden. Leider klingt es einfacher als es ist…

Der Schreibstil war wie immer toll, auch das Cover zählt zu meinen Lieblingen und die ganze Geschichte konnte mich begeistern. Natürlich gibt es auch hier ein zwei kleine Kritikpunkte wie Anna’s Art oder dass  manche Stellen etwas in die länge gezogen wurden, aber wenn ich zurückblicke, dann würde ich das Buch immer wieder lesen. Besonders gefallen hat mir das Hauptthema und das auch Schiffe vorgekommen sind. Ich liebe alles rund um die Schifffahrt!

Ich bewundere Frau Völler für ihre Art zu schreiben. Alles geht irgendwie auf und man fühlt sie mitten in einem Abenteuer. Alle Figuren haben ihren eigenen Charakter und verkörpern diesen perfekt. Ich bin schon ganz gespannt auf den nächsten Band und hoffe natürlich, dass das Cover so schön bleibt.

 

Fazit:

Ein Buch, welches ich jedem empfehlen kann, der gerne über verschiedene Welten oder Zeitreise liebt :)!



Punktevergabe

Daher: ★★★★★/ 5 von 5 Sternen

  • Danke an den Verlag für das Rezensions Exemplar, ich habe mich darüber gefreut. Es hat jedoch in keiner Weise meine Meinung beeinfluss
Advertisements

3 Gedanken zu “Rezension „Auf ewig mein“

    • Anna mochte och auch überhaupt nicht 🙂 Stand aber glaube ich auch in der Rezension. Der Rest konnte mich dafür mehr begeistern, aber ist immer wieder spannend andere Rückmeldungen zu lesen. Lg Ney ❤

      Gefällt mir

      • Ahoi Ney,

        ja mit Anna sind sich viele einig, dass sie anstrengend & zu passiv war…
        Aber genau wie du sagst, ist es total interessant, die Meinungen anderer Leser zum gleichen Buch zu erfahren, wie unterschiedlich Aspekte wahrgenommen werden – der einig mag das Buch genau wegen eines Aspektes und der andere genau deshalb nicht…

        Liee Grüße und einen schönen Wochenstart, Mary ❤

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s