Zweifel, Ängste und blonde Haare

IMG_20180518_165248Ihr Lieben ❤ Die letzten Monate waren turbulent und ich habe beschlossen, dass ich nicht nur noch Rezensionen, sondern auch ab und an meine Gedankengänge hier hochlade, da die oft gut ankommen. Ich schreibe seit einigen Jahren Bücher und ich liebe es. Jedoch ist mir letzte Woche etwas Eigenartiges passiert. Es war kurz vor 24 Uhr (meine perfekte Schreibzeit) Ich hatte den Laptop auf meinem Schoss, eine Tasse Tee und das Notizbuch neben mir. Ich fing an, Buchstaben in mein Word Dokument zu tippen. Irgendwann habe ich den Text noch einmal gelesen und mir gedacht, mögen meine Leser Charaktere, die so sind? Brauche ich echt noch eine Liebesgeschichte? Welche Welt gefällt echt meinen Lesern? Sollte meine Hauptfigur einen anderen Namen haben? Vielleicht mag jemand den Namen Malina nicht.

Das Ganze ging einige Minuten lang, ehe ich mich selbst bremsen musste. Ich habe mir so viele Gedanken gemacht, wie andere Leute meine Worte finden würden, dass ich gar nicht mehr zum Schreiben gekommen bin. Früher habe ich einfach geschrieben und heute…? Heute ist alles anders. Seitdem ich weiß, was die Leser gerne haben, was für Bücher mich interessieren und was für Bücher eher negative Kritiken bekommen, habe ich ständig Angst, ich mache etwas falsch. Dabei sollte ich aufhören, Angst davor zu haben. Es wird immer Menschen geben, die werden meine nachdenklichen Worte nicht mögen, die möchten nicht so einen bildhaften Schreibstil. Irgendjemand wünscht sich immer eine andere Hauptfigur und irgendwo gibt es jemanden, der fand die Liebesgeschichte zu fade. Aber das ist auch gut so, dass wir nicht alle das Gleiche mögen. Was aber nicht gut ist, wenn man Angst hat, das zu tun, was man liebt und das nur, weil man Zweifel hat.

Hier geht es aber nicht nur um Autoren oder ums Bücherschreiben. Denn jeder kann an diesen Punkt kommen, wo er Zweifel oder eben diese lähmende Angst hat. Egal ob er Künstler, Fotograf, Mathematiklehrer, Gärtner oder was auch immer. Wenn man immer versucht allen alles recht zu machen, dann macht man es am Ende doch wieder falsch. Es wird immer einen geben, der anders denkt, jemand der anders lebt oder der anders handeln würde. Aber ohne diese anders sein, wäre die Welt doch langweilig.

Und da niemand lange Texte mag, mache ich hier für heute Schluss :) Nur noch etwas Kleines am Rande. Eine Testleserin wollte nicht, dass meine Hauptfigur blonde Haare hat, denn das geht ja gar nicht, dass ein starker Charakter helle Haare hat. Und wisst ihr, was für eine Haarfarbe meine Figur nun hat? Richtig, blond.

Eure Ney ❤

Advertisements

4 Gedanken zu “Zweifel, Ängste und blonde Haare

  1. Liebe Ney,
    ich finde Malina ist ein schöner Name, welcher selten in Büchern vorkommt. Eine gute Freundin von mir heißt auch so. Ich liebe deinen Schreibstil und deine Art zu schreiben. „Das Spiel des dunklen Prinzen“ hat mich mit seiner poetischen überzeugt. Außerdem möchte ich noch einmal anmerken, dass die Haarfarbe doch überhaupt gar nichts mit der Charakterstärke zu tun hat. Auch eine starker Charakter kann Blond sein. Sorry, aber das ist echt Unsinn. (Das regt mich ein bisschen auf)
    Ich denke diese Zweifel haben andere auch. Mir geht es bei Blogbeiträgen zum Beispiel oft so.
    Viele liebe Grüße
    Neni 🙂

    Gefällt mir

  2. Diese Zweifel habe ich oft. Nicht nur bei Rezensionen, nein. Zum Beispiel bin ich im Nebenerwerb selbstständig und gebe Kurse für Kinder. Wie oft habe ich überlegt ob ich das wirklich kann, wie das ankommt etc….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s