Rezension „Bad Boy Stole My Bra“

unbezahlte Werbung / Verlinkung / Namensnennung

bad-boy-stole-my-braBuch: Bad Boy Stole My Bra

Verlag: Heyne

Autor: Lauren Price

Seitenzahl: 400 Seiten

Buch kaufen –> Link

…..

….



✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿



Autor:

Lauren Price, Jahrgang 1999, ist in Coventry, UK, aufgewachsen. Sie studiert derzeit Film- und Medienproduktion an der Lincoln University. Ihren Debütroman veröffentlichte sie zuerst auf Wattpad – der Erfolg und das Echo waren überwältigend. Wenn sie einmal nicht schreibt, liebt sie es, zu zeichnen oder mit ihrer kleinen Schwester zu spielen.

Quelle: RandomHouse


Klappentext:

Riley wacht mitten in der Nacht auf – und traut ihren Augen kaum: Vor ihr steht ihr neuer Nachbar Alec, der sich seelenruhig ihren Micky-Maus-BH schnappt und durchs Fenster wieder zu seiner Jungs-Party nach nebenan abhaut. Klar, dass Riley ihn nach dieser Aktion aus tiefstem Herzen hassen müsste – wenn er nur nicht so verdammt gut aussehend wäre! Ihr Kennenlernen geht stürmisch weiter: Nach einer Feier, auf der einfach alles schiefgeht, findet sich Riley in Alecs Bett wieder (immerhin voll bekleidet). Bei so viel (ungewollter) Nähe kann man der Sache fast schon eine Chance geben, findet Riley, zumal Alec hinter seiner ganzen Coolness durchaus tiefe Gefühle zu verbergen scheint. Doch dann funkt ausgerechnet Rileys Exfreund Toby dazwischen …
Quelle: RandomHouse



Meine Meinung dazu:

Leider habe ich auf Wattpad schon einige Geschichten gelesen die genau so ablaufen.

Warum genau dieses Buch?

Ich bin seit einigen Jahren auf Wattpad und freue mich immer wieder, wenn man wieder von Autoren hört, die ihre Geschichten von der Seite veröffentlichen dürfen. Auf Empfehlung von einigen Bloggern habe ich mich dann auch an diesem Buch versucht.

Inhalt:

Zuerst einmal hätte ich mir das Buch niemals wegen dem Cover gekauft. Ich finde die Englische Version um einiges besser. Denn der Alec auf dem Cover sieht nicht aus wie der Alec, welcher im Buch beschrieben wird. Und schon gar nicht wie ein Bad Boy.

In der Geschichte dreht sich alles um Riley und ihren Nachbarn Alec. Dieser ist neu her gezogen und schon am ersten Tag fällt er ihr wegen seines überirdisch guten Aussehens auf. Die beiden kommen sich näher, dank einer Wette und wie es nun einmal so ist, verlieben sie sich.

Der Beginn des Buches war ein Beginn wie aus 80% der Wattpad Büchern. Das fand ich persönlich schade. Natürlich kann man das Rad nicht neu erfinden, aber hier hat sich die Autorin definitiv an anderen Werken bedient. Es ist der erste Tag und Alec zieht neben Riley. Wie bereits erwähnt, fällt ihr sofort auf, wie gut er aussieht. Später, sie schläft schon, steht er auf einmal in ihrem Zimmer und klaut ihren peinlichsten BH. Wie ein Wirbelwind stürmt Riley auf ihren Balkon, denn der liegt direkt neben dem Balkon von Alec. (Das ist so typisch Wattpad. Welcher Architekt denkt sich so was aus? Zwei Balkone direkt nebeneinander, so dass nicht einmal ein Meter Platz dazwischen ist?) Doch Alec ist nicht alleine, bei ihm stehen die anderen ziemlich hotten Kerle aus ihrer Schule. Und auch hier, wie konnte er innerhalb eines halben Tages die hübschen und beliebten Jungs ihrer Schule kennenlernen? Es ist immerhin Sonntag und er ist ganz neu. Die werden ihn kaum wegen seines guten Aussehens entdeckt haben.

Alec erklärt ihr, dass das alles eine Wette war. Und so beginnt das alles. Auf einmal sprechen die Jungs mit Riley in der Schule. Sie selbst gehört eher zu den weniger beliebten, ist schüchtern und sehr zurückhaltend. Zumindest wird sie so beschrieben, denn irgendwie kommt sie mir nicht so vor. Sie hat auf alles eine Antwort, auch wenn sie dabei meist rot wird. Sie wird als das klassische Mauerblümchen beschrieben, dass dann plötzlich auftaut.

Alec hingegen war für mich kein Bad Boy, was vielleicht auch daran lag, dass ich immer den Jungen vom Cover im Kopf hatte. Er ist frech, wirft mit schlechten Sprüchen um sich. Beispiel: „Arbeitest du bei Starbucks? Weil ich habe ne Latte.“

Der Schreibstil der Autorin hingegen war gut. Er war leicht zu lesen und auch nicht zu detailliert. Irgendwann nach all den Klischees wurde die Geschichte auch besser, aber für mich war es leider kein Buch, das ich wieder lesen würde.

Fazit:

Leider war es nicht ganz mein Buch. Die Idee wie auch der Schreibstil klingen toll, aber am Ende kam mir vieles zu bekannt vor. Ausserdem konnten mich die Charaktere auch nicht wirklich überzeugen.



Punktevergabe

Daher: ★★☆/ 2 von 5 Sternen

  • Danke an den Verlag für das Rezensions Exemplar, ich habe mich darüber gefreut. Es hat jedoch in keiner Weise meine Meinung beeinflusst.
Advertisements

2 Gedanken zu “Rezension „Bad Boy Stole My Bra“

  1. Liebe Ney,
    oh man, das klingt echt nach einem Buch, in dem sich ein Klischee ans nächste reiht und wo der ein oder andere Logikfehler vorkommt. Logikfehler stören mich in Büchern immer sehr und ich hänge mich immer kritisch an ihnen auf.
    Das Zitat mit Starbucks geht auch gar nicht … Um das Buch mache ich wohl auch einen Bogen 😀
    Alles Liebe,
    Janika

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s