Rezension „Die Legende der vier Königreiche – besiegelt“

unbezahlte Werbung / Verlinkung / Namensnennung

9783959672542_1520845720000_xxlBuch: Die Legende der vier Königreiche – besiegelt

Verlag: HarperCollins

Autor: Amy Tintera

Seitenzahl: 352 Seiten

Buch kaufen –> Link

…..

….



Die Finale Schlacht steht bevor!



Autor:

Nach ihrem Abschluss in Filmwissenschaft am renommierten Emerson College in Boston zog Amy Tintera nach Los Angeles, um in der Filmindustrie zu arbeiten. Doch das Schreiben von Drehbüchern fand sie lange nicht so spannend wie das Verfassen von Jugendromanen. Wenn sie nicht schreibt oder liest, verbringt sie Zeit mit ihrem Verlobten und macht Yoga oder Fitness.
Quelle: HarperCollins


Klappentext:

Die finale Schlacht steht bevor! Und Lera soll fallen! Zunehmend grausam verfolgt Olivia ihr Ziel, die Truppen von Ruina zum Triumph zu führen. Doch steht ihre Schwester Emelina auf der Seite ihres geliebten Cas, dem König von Lera. Aber nicht nur sie weigert sich, Olivia blind auf dem blutigen Pfad der Vergeltung zu folgen. Auch ihr Volk ist gespalten, und eine kleine Armee Abtrünniger schließt sich Emelina an. Bald stehen sich die beiden Schwestern in feindlichen Lagern gegenüber – in einem Kampf, den nur eine gewinnen kann und der das Schicksal der vier Königreiche besiegeln wird …

Quelle: HarperCollins



Meine Meinung dazu:

Warum genau dieses Buch?

Die Reihe habe ich vor einer Weile entdeckt und muss sagen, sie ist wirklich gelungen. Selten konnte mich eine Buchreihe so packen und nachdenklich zurücklassen. Die Idee hinter den Büchern habe ich so auch noch nie gelesen. Nachdem der zweite Band ziemlich fies geendet hatte, musste ich unbedingt den letzten haben und lesen.

Meine Meinung: 

Cover

Das Cover ist schlicht aber es passt zu seinen Vorgängern. Es ist golden mit Schlüsseln auf der Vorderseite. Eigentlich bevorzuge ich Cover mit Gesichtern, aber dieses gefällt mir auch sehr. Ausserdem wirkt es geheimnisvoll und man weiss nicht sofort, was einem erwartet.

Schreibstil

Amy Tintera hat einen unglaublich tollen wie auch lebhaften Schreibstil. Sie beschreibt die Orte wie auch die verschiedenen Charaktere einfach so gut, dass man alles bildlich vor sich sieht. Besonders gefällt mir, dass sie jedem eigene Eigenschaften zuordnet und die Nebenfiguren nicht blass lässt. Dazu kommt auch, dass sie sehr gut Spannung aufbauen kann.

Zum Inhalt

Auch in diesem finalen Band geht es um den Kampf der beiden Schwestern Olivia und Emelina. Olivia ist besonders durch ihre brutale Art in den letzten Büchern aufgefallen. Sie liebt es, ihre Macht zu demonstrieren und in ihren Augen gibt es wohl nur Feinde und eine Verbündete. Emelina hingegen hat sich in den König von Lera verliebt, Cas und dadurch will und kann sie den Plan ihrer Schwester, Lera zum Fall zu bringen, nicht unterstützen. Immer mehr fällt ihr auf, dass die Methoden von Olivia nicht wirklich fair gegenüber den Menschen sind. Inzwischen ist aber nicht nur Emelina gegen die Pläne ihrer Schwestern, sondern auch ein Teil des Volkes. Es bilden sich zwei feindliche Lager und am Ende kann nur eine gewinnen.

Das Buch beginnt dort, wo es im zweiten Teil geendet hat. Man ist ziemlich schnell wieder mitten in der Geschichte, was an dem tollen Schreibstil der Autorin liegt. In wenigen kurzen Sätzen fasst sie wichtiges zusammen und gibt dem Leser gleich wieder das Gefühl, Teil der Geschichte zu sein. Die Charaktere waren in meinen Augen besonders gut ausgearbeitet. Wie in den anderen zwei Bänden spürt man die Wut und den Hass von Olivia auf alles und jeden. Sie will an die Macht, will andere leiden sehen und dabei schreckt sie vor nichts zurück. Immer mehr wenden sich ihre Verbündeten von ihr ab. Langsam merkt man als Leser, dass Olivia nicht nur stark und brutal sondern eben auch immer verzweifelter ist. Viele ihrer Schachzüge wirken unkontrolliert und eher wie die eines trotzigen Kindes, das merkt, dass es verloren hat.

Auch Emelina hat sich im Vergleich zum ersten Buch verändert. Anfangs stand sie noch auf der Seite ihrer Schwester aber inzwischen hat sie sich dafür entschieden, gegen sie zu kämpfen. Man merkt aber auch hier, dass sie nach wie vor ihre Schwester liebt und noch nicht so wirklich loslassen kann. Wenn es nach ihr ginge, würden alle im Frieden leben und diese Machtkämpfe beenden.

Das Buch hat mir sehr gefallen. Man liest aus verschiedenen Sichten und kann so auch die Entwicklung der einzelnen Figuren hautnah mitverfolgen. Man erlebt all ihre Zweifel, Bedenken oder eben auch ihre Wünsche und Träume. Manche Stellen sind brutal, andere sehr gefühlvoll. Die Geschichte hat eine Mischung aus allem und doch nicht zu viel.

Das Ende ist gut gewählt, alle Fragen wurden beantwortet. Manches war sehr voraussichtlich besonders was die Entscheide mancher Charaktere oder eben das „Ende“ betrifft. Aber ich glaube das ist normal wenn man eine Trilogie schreibt. Als Autor weiss man bereits wie alles endet und führt den Leser dorthin.

Fazit:

Ich kann die Reihe absolut jedem empfehlen. Bis auf Olivia mochte ich jeden der Charaktere und habe regelrecht mit ihnen mit gefiebert. Zum einen bin ich traurig, weil die Reihe nun beendet ist aber zum anderen auch froh, dass der Abschluss so gelungen war. Amy Tintera hat eine wirklich wundervolle, brutale aber auch gefühlvolle Buchreihe erschaffen, die man als Leser nicht so schnell vergisst.



Punktevergabe

Daher: ★★★★☆/ 4 von 5 Sternen

  • Danke  an den Verlag für das Rezensions Exemplar, ich habe mich darüber gefreut. Es hat jedoch in keiner Weise meine Meinung beeinflusst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s