Rezension „Mit 50 Euro um die Welt“

unbezahlte Werbung / Verlinkung / Namensnennung

835209_bestseller-cover_mit-50-euro-um-die-weltBuch: Mit 50 Euro um die Welt

Verlag: adeo

Autor: Christopher Schacht

Seitenzahl: 304 Seiten

Buch kaufen –> Link

…..



„Wie ich mit wenig in der Tasche loszog und als reicher Mensch zurückkam.“



Autor:

Christopher Schacht kommt aus dem beschaulichen schleswig-holsteinischen Sahms. Er hat einen Zwillingsbruder und eine jüngere Schwester. Nach seinem Abitur hatte er vorgehabt, ein Stipendium der Informatik zu nutzen, um eines Tages seine eigene Softwarefirma zu gründen. Doch stattdessen brach er im Alter von 19 Jahren zu seiner Weltreise auf und kehrte erst im September 2017 zurück. Seitdem studiert er Theologie in Hessen.
Quelle: Adeo Verlag


Klappentext:

Christopher Schacht ist erst 19 Jahre alt und hat gerade sein Abi in der Tasche, als er eine verrückte Idee in die Tat umsetzt: Mit nur 50 Euro „Urlaubsgeld“ reist er allein um die Welt. Nur mit Freundlichkeit, Flexibilität, Charme und Arbeitswillen ausgestattet, ohne Flugzeug, ohne Hotel, ohne Kreditkarte.
Vier Jahre war er unterwegs, hat 45 Länder bereist und 100.000 Kilometer zu Fuß, per Anhalter und auf Segelbooten zurückgelegt. Seinen Lebensunterhalt hat er sich als Goldwäscher, Schleusenwart, Babysitter und Fotomodell verdient, unter Ureinwohnern und Drogendealern gelebt und ist durch die Krisengebiete des mittleren Ostens getrampt.
In diesem Buch erzählt der junge Weltenbummler auf humorvolle und mitreißende Art von seinen unglaublichen Erlebnissen. Er verrät, was er unterwegs über das Leben, die Liebe und Gott gelernt hat, schildert berührende und skurrile Begegnungen und verblüfft mit Einblicken, die man in keinem Reiseführer finden würde.

Quelle: Adeo Verlag



Meine Meinung dazu:

Warum genau dieses Buch?

Seit Büchern wie „Frühstück mit Elefanten“ oder „Gehen, um zu bleiben“ bin ich ständig auf der Suche nach Büchern über Reisen, Abenteuer, nach Geschichten von Leuten die von heute auf morgen das Land verlassen und ihren Traum leben. Auch Christopher Schacht hat sich mit 19 Jahren entschieden, die Welt zu bereisen. Nur schon der Klappentext klingt spannend und abenteuerlich.

Meine Meinung: 

Cover

Ich mag das Cover. Es ist schlicht, aber zeigt den Autor so wie einen Teil der Landschaft. Der Titel ist gut lesbar und was ich besonders schön finde, es hat auch ein tolles Zitat auf dem Umschlag.

Schreibstil

Der Autor hat das wichtigste in Kürze zusammengefasst. Man liest gerne von seinen Abenteuern, fühlt sich, als wäre man selbst dabei.

Zum Inhalt

Christopher Schacht hat im Grunde einen Plan für die Zukunft, Er ist 19 Jahre alt, hat das Abitur in der Tasche und könnte nun Informatik studieren. Doch sein Traum ist es, die Welt zu bereisen und so beschliesst er, diesen Traum wahr werden zu lassen. Mit nur 50 Euro in der Tasche will er um die Welt reisen. Dabei setzt er auf Freundlichkeit, Charm und Arbeitswillen. Das ganze ohne Flugzeug, ohne Kreditkarte und ohne Hotel.

Seine Reise dauert 4 Jahre und in diesen Jahren hat er 45 Länder bereist und etliche Kilometer zurückgelegt. Mit diesem Werk erzählt er von seiner Reise, seinen Abenteuern und seinen Gedanken. Er macht Mut, dass man manchmal etwas wagen soll um das zu finden, was man sucht.

Ich fand das Buch wirklich spannend. Viele Dinge über Länder erfährt man im Internet, man kann sich Videos anschauen oder Blogs lesen, aber Christopher hat nicht nur von den typischen Touristen Sachen erzählt, sondern von all den Sachen rundherum.

Er wurde von einem Esel gerettet, fand neue Freundschaften, traf auf sonderbare aber auch weise Menschen, segelte durch die Welt und fand die Liebe seines Lebens. Als Leser erfährt man viel über die Bewohner anderer Länder. Warum die Menschen in Korea Angst vor Ventilatoren haben oder weshalb man einem Geist Geschenke macht. Man reist zusammen mit Christopher an gefährliche Orte, spürt das Adrenalin und ehe man sich versieht, ist das Buch zu Ende.

Das Buch enthält auch einige nützliche Tipps und Hinweise. Es war wirklich erstaunlich, wie man mit so wenig Geld so lange reisen kann. Wenn ich daran denke, dass ich nur schon im Urlaub 50 Euro für das Essen brauche. Die Geschichten lernen einem aber auch vieles mehr. Der Autor zeigt auf, dass jedes Land anders ist, dass alle Menschen verschieden sind und auf einmal Sachen wie „Schönheit“ eine völlig andere Bedeutung bekommen.

Das Einzige, was mir weniger gefallen hat, waren die vielen Sätze zu Gott. Ich persönlich bin nicht religiös oder gläubig, akzeptiere jedoch wenn es andere sind. Christopher ist sehr religiös und das hat man bei einigen Sätzen gemerkt. Manchmal hat es sich angefühlt, als würde einem dadurch eine Meinung aufgezwungen werden. Trotzdem war das Buch lesenswert!

Wie gerne würde ich jetzt auch meine Sachen packen und dasselbe machen wie er. Aber wer weiss, vielleicht irgendwann bietet sich die Gelegenheit. Denn seine Geschichte hat mir aufgezeigt, dass Träume wahr werden wenn man es zulässt.

Fazit:

Ich kann wirklich jedem empfehlen, solch ein Buch zu lesen. Auch wenn man nicht vor hat die Welt zu bereisen, öffnet es einem die Augen und macht Mut seine Träume zu verwirklichen.



Punktevergabe

Daher: ★★★/ 5 von 5 Sternen

  • Danke  an den Verlag für das Rezensions Exemplar, ich habe mich darüber gefreut. Es hat jedoch in keiner Weise meine Meinung beeinflusst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s