Rezension „Hör auf, dich fertigzumachen“

unbezahlte Werbung / Verlinkung / Namensnennung

broschiertes-buch-hoer-auf-dich-fertigzumachenBuch: Hör auf, dich fertigzumachen

Verlag: RandomHouse

Autor: Burkhard Düssler

Seitenzahl: 280 Seiten

Buch kaufen –> Link

…..



„Ein Buch für jede Lebenslage“



Burkhard Düssler arbeitete als tiefenpsychologischer Psychotherapeut zunächst drei Jahre mit Kindern und Jugendlichen und anschließend zwölf Jahre in einer psychosomatischen Klinik. Seit 2007 ist er Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Seit 2012 ist er in Lübeck in eigener Praxis niedergelassen. Seine Schwerpunkte sind unter anderem Depressionen, Angst- und Essstörungen sowie Spiritualität als Ressource in der Psychotherapie.

Quelle: RandomHouse


Klappentext:

Wer kennt ihn nicht? Den so genannten „inneren Kritiker“, jene Instanz in uns, die ständig an uns rummäkelt und uns klein macht. Mit seiner Nörgelei steht er uns im Alltag, Job und Beziehung häufig im Weg. Burkhard Düssler, Facharzt für Psychotherapie, hat eine neue Perspektive: Er zeigt, dass sich unser „innerer Kritiker“ bei näherer Betrachtung als ein überängstlicher Aufpasser entpuppt, der sich dauernd um uns sorgt. Damit wir seine wertvolle Stimme endlich für uns nutzen können, hat Düssler eine wirkungsvolle Methode entwickelt. Durch sie können wir mit unserem kleinen Aufpasser in Dialog treten, ihn beruhigen und so unsere übermäßigen Ängste und Selbstzweifel abbauen. Auf dieser Grundlage zeigt der Autor einen ebenso neuen wie effektiven Weg zu einem positiven Selbstwertgefühl und der Versöhnung mit uns selbst.

Quelle: RandomHouse



Meine Meinung dazu:

Warum genau dieses Buch?

Ich hab auf Instagram viel über das Buch gelesen. Auch der Klappentext klang sehr spannend und hat mich neugierig gemacht. Zudem möchte ich auch einfach einmal andere Genre lesen und nicht immer dasselbe 🙂

Meine Meinung: 

Cover

Das Cover ist sehr schlicht und würde mir so wahrscheinlich nicht sofort in einer Buchhandlung auffallen.

Schreibstil

Der Schreibstil ist einfach gehalten und dennoch spannend. Es ist auch mehr ein Ratgeber Buch und von daher passt es perfekt.

Zum Inhalt

Ich bin selber ein Mensch, der sehr kritisch ist. Egal was ich mache, irgendwo finde ich wieder Kleinigkeiten oder Fehler, welche mich nerven. Wenn möglich, muss alles perfekt sein. Selbst bei meinen eigenen Werken denke ich so und versuche immer noch besser und noch besser zu werden. Aber wie wir alle wissen, ist das nur ermüdend. Denn Fehler zu machen und auch einmal nicht perfekt zu sein, ist völlig in Ordnung.

Herr Düssler hat genau so ein Buch geschrieben, in welchem es darum geht, sich selbst fertigzumachen. Und einen dauerhaften positiven Selbstwert zu finden. In dem Buch erklärt er, warum man sich selbst nicht einmal zum Schweigen bringen muss, um Erfolg zu haben und was die inneren Stimmen einem eigentlich mitteilen wollen. Man setzt sich während des Lesens sehr mit sich selbst und seinem Leben auseinander. Oft habe ich mich direkt angesprochen gefühlt. Manche der Passagen habe ich mir auch angestrichen, damit ich sie immer wieder lesen kann.

Mir persönlich hat es SPass gemacht, einmal ein anderen Buch zu lesen. Ein Ratgeber für das Leben, dass einem vieles leichter machen soll. Natürlich muss man am Ende selber wissen, was man möchte. Nur man selbst kann die Dinge in die Hand nehmen und ändern. Ich habe mich immer wieder dabei ertappt, dass ich dieselben Fehler mache wie vor dem Lesen des Buches, aber ich glaube, auch das gehört zum Lernprozess dazu. Das Buch hat mir jedoch sehr geholfen, jetzt liegt es an mir selbst.

Fazit:

Ich kann es jedem Inneren-Kritiker empfehlen. Mir persönlich hat es geholfen. Ich bin nicht Kritiklos, aber ich versuche die Dinge von einer ganz neuen Seite zu betrachten 🙂



Punktevergabe

Daher: ★★★★☆/ 4 von 5 Sternen

Danke an den Verlag für das Rezensions Exemplar, ich habe mich darüber gefreut. Es hat jedoch in keiner Weise meine Meinung beeinflusst.

Rezension „Der Goldene Kompass“

unbezahlte Werbung / Verlinkung / Namensnennung

9783646920253_0.jpgBuch: Der Goldene Kompass

Verlag: Carlsen

Autor: Philip Pullman

Seitenzahl: 464 Seiten

Buch kaufen –> Link

…..



„Eine unglaublich tolle Reihe, die den Leser so schnell nicht mehr loslässt.“



Autor:

Philip Pullman wurde am 19. Oktober 1946 in Norwich, England, geboren. Er wuchs in Rhodesien, Australien, London und Wales auf. Nach der Schule besuchte er das Exeter College in Oxford, wo er Englisch studierte, und unterrichtete danach an verschiedenen Middle Schools. Jetzt lebt er mit seiner Frau in Oxford und arbeitet nebenberuflich als Literaturdozent am Westminster College. Pullman hat Bilderbücher, Theaterstücke und Thriller geschrieben.
Philip Pullman zählt zu den angelsächsischen Autoren, die sich über die Grenzen zwischen literarischen Gattungen ebenso souverän hinwegsetzen wie über die Verteilung der Literatur auf verschiedene Altersschubladen. Er will seine Leser geistreich unterhalten und bedient sich dazu des historischen, des Abenteuer- und des Kriminalromans ebenso wie der Fantasy. Nicht selten vermischt er deren Elemente, wie in seinen historischen Abenteuerromanen und in seiner Fantasy-Trilogie, die auch Freunde eiskalter Thriller für sich entdeckt haben. Für sein Gesamtwerk erhielt Philip Pullman den Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis 2005.
Quelle: Carlsen


Klappentext:

Lyra ist klug und unendlich neugierig. Was erforscht z.B. ihr geheimnisvoller Onkel Lord Asriel oben im eisigen Norden Europas? Und warum verschwinden in ihrer Umgebung immer mehr Kinder? Doch Antworten auf all diese Fragen findet sie nur, wenn sie sich auf die Spuren ihres Onkels wagt, wo Panzereisbären eine uneinnehmbare Festung bewachen und hinter dem Polarlicht eine neue Welt beginnt.

Quelle: Carlsen



Meine Meinung dazu:

Warum genau dieses Buch?

Seit ich den Film gesehen habe, bin ich grosser Fan der gesamten Reihe. Die Geschichte ist so unglaublich kreativ und einfach einmal etwas komplett anderes, was man sonst liest.

Meine Meinung: 

Cover

Ich mag das neue Cover unglaublich gerne. Zwar gefällt mir das erste auch sehr gut, aber das hier wirkt gleich noch magischer.

Schreibstil

Philip Pullman hat einen grossartigen Schreibstil. Er schafft es, mit nur wenigen Worten eine gewaltige Welt zu erschaffen. Schon nach den ersten Seiten, war ich mitten in der Geschichte und das, obwohl ich die Welt des Goldenen Kompass schon kannte.

Zum Inhalt

Die Menschen in dieser Welt besitzen Dämonen. Diese sind stark mit einem verbunden, fühlen dasselbe und können kommunizieren. Zuerst wechseln die Dämonen noch ihre Gestalt, aber irgendwann können sie das nicht mehr.

„Wenn dein Dämon seine endgültige Gestalt angenommen hat, dann merkst du, zu welcher Sorte Mensch du gehörst.“

Erzählt wird die Geschichte von der jungen Lyra. Sie besucht ein College in Oxford. Ihre Welt scheint in Ordnung zu sein, bis eines Tages ihr Onkel Asriel auftaucht und sich dadurch alles verändert. Immer mehr Kinder verschwinden, auch der beste Freund von Lyra. Alles scheint mit der Expedition ihres Onkels im Norden zusammenzuhängen und somit macht die Protagonistin sich auf eine lange aber auch gefährliche Reise.

Das Buch, die gesamte Geschichte enthält so viele unglaubliche Details, dass man als Leser am Ende des Werkes völlig fasziniert über alles noch einmal nachdenken muss. Lyra ist trotz ihren jungen Jahren unglaublich mutig. Sie setzt sich für andere ein, kämpft für Gerechtigkeit und schreckt vor nichts zurück. Auch ihren Onkel mochte ich sehr, selbst die bösen Nebencharaktere sind alle so gut beschrieben, dass man sie irgendwie in sein Herz schliesst. Die Welt sowie die Hintergründe konnten mich auch begeistern. Zwar gibt es die ein oder andere nicht so einfache Szene in dem Buch, aber dennoch bin ich begeistert.

All zu viel möchte ich nicht verraten, denn der Goldene Kompass ist in meinen Augen ein Buch, das man selbst entdecken muss. Wer sich nicht sicher ist, kann sich auch den Film anschauen, der meiner Meinung nach ebenfalls sehr toll ist.

Auch noch anmerken möchte ich, dass meist bei dem Buch die Anfeindungen gegen die Kirche kritisiert wurden. Ich persönlich bin nicht glübig, dadurch hat es mir nicht viel ausgemacht. Ich kann aber verstehen, wenn sich jemand deswegen angegriffen fühlt. Trotzdem hoffe ich, dass viele dieser Geschichte dennoch eine Chance geben 🙂 es lohnt sich!

Fazit:

Die Reihe rund um Lyra und ihre Welt ist besonders, faszinieren und geheimnisvoll. Sie erzählt die Geschichte von einem tapferen Mädchen, das sich aufmacht um ihren Freund zu retten.



Punktevergabe

Daher: ★★★★/ 5 von 5 Sternen

Danke an den Verlag für das Rezensions Exemplar, ich habe mich darüber gefreut. Es hat jedoch in keiner Weise meine Meinung beeinflusst.

Rezension „Renegades“

unbezahlte Werbung / Verlinkung / Namensnennung

Meyer_MRenegades_2_Geheimnis_Feind__189280.jpgBuch: Renegades

Verlag: RandomHouse

Autor: Marissa Meyer

Seitenzahl: 554 Seiten

Buch kaufen –> Link

…..

….



„Sie wird gejagt. Er ist ein Held. Doch für ihre Liebe riskieren sie alles.“



Autor:

Marissa Meyer studierte Kreatives Schreiben und arbeitete als Lektorin in Seattle, bis sie ihren ersten Buchvertrag bekam. Mit den Luna-Chroniken gelang ihr auf Anhieb eine internationale Bestsellerserie, die in 27 Ländern verkauft wurde. Marissa Meyer lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in Tacoma, Washington.
Quelle: RandomHouse


Klappentext:

Nova gehört zu den Anarchisten, Adrian zu den Renegades. Sie wird gejagt, er ist ein Held. Dennoch haben sie sich ineinander verliebt. Aber jetzt rüsten Anarchisten und Renegades sich mit schrecklichen Waffen für den letzten Kampf. Beide Seiten haben dunkle Geheimnisse, die die Welt, wie Nova und Adrian sie kennen, zerstören könnten. Plötzlich stellt sich die Frage: Wer ist wirklich gut und wer ist wirklich böse? Und wird ihre Liebe die Antwort überstehen? Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt …

Quelle: RandomHouse



Meine Meinung dazu:

Warum genau dieses Buch?

Seit ich die Luna Chroniken der Autorin gelesen habe, bin ich ein absoluter Marissa Meyer Fan. Meist denkt man sich nicht viel bei den Klappentexten oder den Covern der Autorin. Aber sie schafft es einfach immer wieder, völlig neue Ideen unglaublich spannend zu verpacken.

Meine Meinung: 

Cover

Das Cover ist nicht sehr auffallend und gleich wie der erste Band, einfach rot. Trotzdem passt es gut und manchmal braucht es auch keine auffallenden Cover.

Schreibstil

Dazu muss ich glaube ich gar nicht mehr viel sagen 🙂 Kann die Werke der Autorin einfach nur empfehlen.

Zum Inhalt

Der zweite Band knüpft am ersten an. Damals wurde man als Leser mit einem wirklich fiesen Cliffhanger zurückgelassen. Umso gespannter war ich, wie die Geschichte rund um Nova und Adrian weitergeht.

Leider war dieser Teil nicht ganz so spannend wie der erste. Besonders in der Mitte hat es sich etwas gezogen und an Spannung verloren. Aber das ist meistens bei zweiten Teilen. Darum war ich nicht sonderlich überrascht. Auch in diesem Band trifft man auf viele tolle Charaktere. Die beiden Seiten werden aufgezeigt, aber so ganz kann man nicht sagen, wer am Ende nun Böse oder eben Gut ist. Jeder verfolgt sein Ziel und ihre Gründe dafür sind meist ersichtlich.

Ausserdem hat es mir sehr gefallen, wie sich die Charaktere weiterentwickelt haben. Bei Nova herrschte zeitweise immer noch ein hin und her aber z.B Adrian hat sich deutlich gewandelt. Besonders schön fand ich auch, die Verbindung zwischen Nova und Adrian. Ihre Situation ist alles andere als leicht, aber man merkt, wie stark ihre Liebe ist. Und trotzdem ist die gesamte Lovestory nicht so präsent, dass sie die komplette Handlung einnehmen würde. Denn auch in diesem Band, trotz einiger langatmiger Seiten, könnt ihr euch auf viele kreative Ideen gefasst machen. Selten habe ich solch ein Buch gelesen. Es ist unglaublich und faszinierend zugleich, wie man auf so eine Idee kommen kann 🙂

Das Ende war wie auch schon im ersten Teil ziemlich fies. Ich hoffe nur, dass ich bald weiterlesen kann. Marissa Meyer hat auch mit dieser Reihe wieder bewiesen, dass sie es verdient hat, so erfolgreich zu sein. Selten habe ich Bücher gelesen, die anders und doch unglaublich spannend sind!

Fazit:

Auch diesen Band mochte ich sehr gerne. Einzig einen Abzug gibt es für die langgezogenen Stellen in dem Buch, die es von mir aus nicht gebraucht hätte.



Punktevergabe

Daher: ★★★★☆/ 4 von 5 Sternen

Rezension „Faye – Herz aus Licht und Lava“

unbezahlte Werbung / Verlinkung / Namensnennung

9280.jpgBuch: Faye – Herz aus Licht und Lava

Verlag: Loewe

Autor: Katharina Herzog

Seitenzahl: 400 Seiten

Buch kaufen –> Link

…..



„Eine zauberhaft-romantische Geschichte im Land der Elfen und Polarlichter“



Autor:

Katharina Herzog begeistert an ihrem Beruf, dass sie als Autorin immer wieder zu Recherchezwecken in die Länder fahren kann, in denen ihre Bücher spielen. Für ihre erwachsenen Leserinnen ist sie schon nach Amrum, an die Amalfiküste und nach La Gomera geflogen. Für Faye reiste sie nach Island, ließ den schwarzen Sand am Diamantstrand durch ihre Finger gleiten und beobachtete die Seehunde in der Eislagune. Katharina Herzogs sehr erfolgreiche Bücher für Erwachsene erscheinen bei Rowohlt Polaris. Faye – Herz aus Licht und Lava ist ihr erstes Jugendbuch.
Quelle: Loewe


Klappentext:

Seit der Ankunft auf Island geschehen merkwürdige Dinge. Gleich am ersten Abend führt ein Schwarm Glühwürmchen Faye zu einer Lichtung, auf der ein uralter Baum steht. Der Sage nach soll hier der Eingang zur Elfenwelt sein. Aber vor Jahren wurde das Herz des Baumes gestohlen. Und jetzt stirbt er. Faye beschließt, den Baum zu retten. Keine leichte Aufgabe. Vor allem seitdem ihr der impulsive und jähzornige Aron über den Weg gelaufen ist. Wenn Faye wüsste, auf was für ein Abenteuer sie sich da einlässt …

Quelle: Loewe



Meine Meinung dazu:

Warum genau dieses Buch?

Ich hab auf Instagram viel über das Buch gelesen. Auch der Klappentext klang sehr spannend und hat mich neugierig gemacht.

Meine Meinung: 

Cover

Ich mag besonders die Farbe des Covers. Es ist einmal was anderes, wirkt magisch und geheimnisvoll. Auch die vielen kleinen Elemente und das Gold, sind wunderschön. Es zählt zu meinen Lieblingscovern.

Schreibstil

Irgendwo habe ich gelesen, dass die Autorin gereist ist um sich für ihre Bücher zu inspirieren. Ich finde, das merkt man sehr gut während des Lesens. Die Autrin hat einen flüssigen aber auch bildhaften Schreibstil.

Zum Inhalt

Die 17-Jährige Feye begleitet ihre Mutter nach Island. Bisher hat sie in München gelebt und ist völlig fasziniert von ihrer neuen Heimat. Besonders spannend findet sie die Geschichten rund um die magischen Wesen wie Elfen. An ihrem ersten Abend führen sie Glühwürmchen zu einem uralten Baum, der ein Geheimnis hat. Man sagt, dass sich hier der Eingang zur Elfenwelt befindet. Doch es steht nicht gut um den Baum, denn er stirbt. Faye macht es sich zur Aufgabe, den Baum zu retten. So einfach wie gedacht ist es leider nicht, denn da gäbe es noch den Chef ihrer Mutter und dessen Neffen Aron, die beide versuchen sie daran zu hindern.

Ich denke, das Buch ist etwas für eher jüngere Leser. Inzwischen habe ich schon viele solcher Fantasy Bücher gelesen und wusste dadurch, was passieren wird und wie die ganze Geschichte ausgeht. Deswegen war es leider vorhersehbar für mich. Trotzdem hat mir die Idee dahinter sehr gut gefallen. Feye als Charakter war für mich an manchen Stellen schwierig. Sie ist sich nicht immer sicher, ändert ihre Meinung oft. Manchmal konnte ich ihr Handeln auch nicht nachvollziehen. Aron hingegen gefiel mir um einiges besser, auch wenn man über ihn leider sehr wenig erfährt.

Die Welt, das Setting und die Sprache waren einfach toll. Die Autorin hat sich so viel Mühe gemacht und man merkt, wie wichtig ihr die Geschichte ist. Dank der vielen Beschreibungen hatte man als Leser selbst das Gefühl, Teil der Geschichte zu sein. Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gefallen.

Anfangs hat mir die Spannung etwas gefehlt. Aber mit jeder Seite, mit jedem Kapitel wurde die Spannung aufgebaut bis hin zum Finale.

Fazit:

Faye ist ein wirklich tolles und detailliertes Buch über eine magische Welt. An manchen Stellen etwas vorhersehbar, aber trotzdem spannend bis zum Schluss.



Punktevergabe

Daher: ★★★★☆/ 4 von 5 Sternen

Danke an den Verlag für das Rezensions Exemplar, ich habe mich darüber gefreut. Es hat jedoch in keiner Weise meine Meinung beeinflusst.