Rezension „Renegades“

unbezahlte Werbung / Verlinkung / Namensnennung

Meyer_MRenegades_2_Geheimnis_Feind__189280.jpgBuch: Renegades

Verlag: RandomHouse

Autor: Marissa Meyer

Seitenzahl: 554 Seiten

Buch kaufen –> Link

…..

….



„Sie wird gejagt. Er ist ein Held. Doch für ihre Liebe riskieren sie alles.“



Autor:

Marissa Meyer studierte Kreatives Schreiben und arbeitete als Lektorin in Seattle, bis sie ihren ersten Buchvertrag bekam. Mit den Luna-Chroniken gelang ihr auf Anhieb eine internationale Bestsellerserie, die in 27 Ländern verkauft wurde. Marissa Meyer lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in Tacoma, Washington.
Quelle: RandomHouse


Klappentext:

Nova gehört zu den Anarchisten, Adrian zu den Renegades. Sie wird gejagt, er ist ein Held. Dennoch haben sie sich ineinander verliebt. Aber jetzt rüsten Anarchisten und Renegades sich mit schrecklichen Waffen für den letzten Kampf. Beide Seiten haben dunkle Geheimnisse, die die Welt, wie Nova und Adrian sie kennen, zerstören könnten. Plötzlich stellt sich die Frage: Wer ist wirklich gut und wer ist wirklich böse? Und wird ihre Liebe die Antwort überstehen? Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt …

Quelle: RandomHouse



Meine Meinung dazu:

Warum genau dieses Buch?

Seit ich die Luna Chroniken der Autorin gelesen habe, bin ich ein absoluter Marissa Meyer Fan. Meist denkt man sich nicht viel bei den Klappentexten oder den Covern der Autorin. Aber sie schafft es einfach immer wieder, völlig neue Ideen unglaublich spannend zu verpacken.

Meine Meinung: 

Cover

Das Cover ist nicht sehr auffallend und gleich wie der erste Band, einfach rot. Trotzdem passt es gut und manchmal braucht es auch keine auffallenden Cover.

Schreibstil

Dazu muss ich glaube ich gar nicht mehr viel sagen 🙂 Kann die Werke der Autorin einfach nur empfehlen.

Zum Inhalt

Der zweite Band knüpft am ersten an. Damals wurde man als Leser mit einem wirklich fiesen Cliffhanger zurückgelassen. Umso gespannter war ich, wie die Geschichte rund um Nova und Adrian weitergeht.

Leider war dieser Teil nicht ganz so spannend wie der erste. Besonders in der Mitte hat es sich etwas gezogen und an Spannung verloren. Aber das ist meistens bei zweiten Teilen. Darum war ich nicht sonderlich überrascht. Auch in diesem Band trifft man auf viele tolle Charaktere. Die beiden Seiten werden aufgezeigt, aber so ganz kann man nicht sagen, wer am Ende nun Böse oder eben Gut ist. Jeder verfolgt sein Ziel und ihre Gründe dafür sind meist ersichtlich.

Ausserdem hat es mir sehr gefallen, wie sich die Charaktere weiterentwickelt haben. Bei Nova herrschte zeitweise immer noch ein hin und her aber z.B Adrian hat sich deutlich gewandelt. Besonders schön fand ich auch, die Verbindung zwischen Nova und Adrian. Ihre Situation ist alles andere als leicht, aber man merkt, wie stark ihre Liebe ist. Und trotzdem ist die gesamte Lovestory nicht so präsent, dass sie die komplette Handlung einnehmen würde. Denn auch in diesem Band, trotz einiger langatmiger Seiten, könnt ihr euch auf viele kreative Ideen gefasst machen. Selten habe ich solch ein Buch gelesen. Es ist unglaublich und faszinierend zugleich, wie man auf so eine Idee kommen kann 🙂

Das Ende war wie auch schon im ersten Teil ziemlich fies. Ich hoffe nur, dass ich bald weiterlesen kann. Marissa Meyer hat auch mit dieser Reihe wieder bewiesen, dass sie es verdient hat, so erfolgreich zu sein. Selten habe ich Bücher gelesen, die anders und doch unglaublich spannend sind!

Fazit:

Auch diesen Band mochte ich sehr gerne. Einzig einen Abzug gibt es für die langgezogenen Stellen in dem Buch, die es von mir aus nicht gebraucht hätte.



Punktevergabe

Daher: ★★★★☆/ 4 von 5 Sternen

Werbeanzeigen

Montagfrage

🙂 Also starten wir heute in die Woche mit der neuen Montagsfrage von Antonia von Lauter&Leise.scan-verschoben1

Können Bücher bei euch das Blut in den Adern gefrieren lassen?

Oh ehrlich gesagt, war ich früher ein Fan von all den Fear Street Büchern.  In den Büchern geht es um unheimliche Mordfälle, Geister, Kriminalgeschichten usw. Man findet alles was das Herz begehrt. Die Bücher sind so gut geschrieben, dass sich die Geschichten so real anfühlen. Das war auch der Grund, wieso ich die Werke rund um die unheimliche Stadt nicht Abends lesen konnte. Also ja, Büchern können mein Blut in den Adern gefrieren lassen. Mittlerweile bin ich aber weg von Horror oder Krimis und lese nur noch Fantasy Jugendbücher.

Eure Ney ❤

Rezension „Secret Game“

unbezahlte Werbung / Verlinkung / Namensnennung

th.jpgBuch: Secret Game – Brichst du die Regeln, brech ich dein Herz

Verlag: Ravensburger

Autor: Stefanie Hasse

Seitenzahl: 382 Seiten

Buch kaufen –> Link

…..



„Das geheime Spiel der New Yorker Elite“



Autor:

Stefanie Hasse ist nicht nur eine erfolgreiche Autorin, sondern hat sich auch als Buchbloggerin einen Namen gemacht. Wenn sie nicht gerade selbst in fremden Buchwelten versinkt, denkt sie sich romantische Geschichten aus und liebt es, ihre Leser mit unvorhergesehenen Wendungen zu überraschen. Mit ihren Jugendbüchern hat sie zahlreiche Leserherzen erobert und sorgt für lange Schlangen bei ihren Signierstunden. Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und ihren lesebegeisterten Kindern in Süddeutschland.
Quelle: Ravensburger


Klappentext:

Ivory ist überglücklich: Sie hat ein Stipendium für die New Yorker Eliteschule St. Mitchell ergattert und ist total verliebt in ihren Mitschüler Heath. Doch dann beginnt an der St. Mitchell DAS SPIEL: In anonymen Nachrichten werden die Schüler aufgefordert, Aufgaben zu erfüllen, sonst kommen ihre dunkelsten Geheimnisse ans Licht. Als Heath sie plötzlich völlig ignoriert, lässt Ivory sich ebenfalls auf DAS SPIEL ein …

Quelle: Ravensburger



Meine Meinung dazu:

Warum genau dieses Buch?

Stefanie Hasse ist nicht nur unglaublich sympathisch, sondern auch eine tolle Autorin. Aber nicht nur darum musste ich das Buch sofort lesen, sondern weil mich der Klappentext sofort angesprochen hatte.

Meine Meinung: 

Cover

Das Cover ist wunderschön! Es passt super zum Buch und hat etwas von Gossip Girl.

Schreibstil

Stefanie Hasse hat einen tollen wie auch bildlichen Schreibstil, der den Leser in eine vollkommen andere Welt entführt. Schon nach den ersten Seiten war ich mitten in der Geschichte.

Zum Inhalt

Ivory hat im Grunde ein wirklich tolles Leben. Sie hat ein Stipendium an einer wirklich tollen Privatschule und dann wäre da noch ihr toller Mitschüler Heath. Aber so wie das Leben nun einmal ist, verläuft nicht alles nach Plan. Denn was Ivory nicht weiss, an der St.Michelle gibt es eine Tradition. Es handelt sich dabei um ein Spiel und wenn man die geforderten Aufgaben nicht erfüllt, wird man bestraft. Schon bald ist Ivory Teil des Spieles und zwar mehr, als ihr lieb ist.

Was ein bisschen wie Pretty Little liars und Gossip Girl klingt, ist auch ein bisschen was von beidem. Das ist womöglich auch der Grund, wieso ich so gespannt auf das neue Werk der Autorin war. Das Buch beginnt wirklich spannend. Ich konnte es kaum erwarten, bis das Spiel endlich losging. Stefanie Hasse hat es geschafft, den Spannungsbogen über all die Seiten beizubehalten. Immer wieder kamen neue Informationen dazu, neue Gedankengänge und Aufgaben. Als Leser war man bald selber Teil des Spieles und wollte einfach weiterlesen. Ich muss zwar dazu sagen, dass ich schon eine gewisse Ahnung hatte und diese wurde mir dann auch am Ende bestätigt. Aber dennoch hat mir die Geschichte sehr gefallen.

Neben Ivy (wie sie genannt wird) lernt man auch noch weitere spannende Charaktere kennen. Da hätten wir natürlich Heath, der Junge aus reichem Haus, der im Grunde nichts mit all der Oberflächlichkeit anfangen kann. Dann seine Halbschwester Penelope, die mich irgendwie an Blair erinnert hat. Zudem die beiden Freundinnen von der Protagonistin, Daphne und Kelly. Jeder Charakter war besonders auf seine Art und Weise und hatte etwas zu verbergen Neben ihnen gibt es noch viele weitere.

Das Buch konnte mich wirklich für sich begeistern. Man taucht in eine neue Welt ein, wird Teil der Geschichte. Immer wieder hat man Theorien, muss aber auch aufpassen, dass man nicht zu viel überlegt. Denn oft wurde eine falsche Fährte gelegt, so dass der Leser denkt, er weiss, wer hinter all dem steckt, aber die Wahrheit sieht ganz anders aus. Das Ende ist ebenfalls toll abgerundet und es bleiben keine offenen Fragen. Ich werde es auf alle Fälle in ein paar Monaten noch einmal lesen, so sehr hat es mir gefallen 🙂

Fazit:

Ich fand das Buch wunderbar. Es ist einmal was anderes und überzeugt auch durch den gelungenen Schreibstil von Stefanie Hasse. Und obwohl ich schon einiges geahnt habe und mir sicher war, wie es enden wird, habe ich gerne weitergelesen.



Punktevergabe

Daher: ★★★★★/ 5 von 5 Sternen

Auf welches Buch ich mich freue

*unbezahlte Werbung

Ihr Lieben 🙂 Ich freue mich ja immer über Neuerscheinungen, aber dieses Jahr kommt ein ganz besonderes Buch, welches ich euch gerne zeigen möchte. Es handelt sich dabei um „Das wandelnde Schloss“ geschrieben von Diana Wynne Jones. Erscheinen wird es leider erst im Dezember 2019.

Und darum geht es:


Die Romanvorlage für „Das wandelnde Schloss“, verfilmt von Oscar-Preisträger Hayao Miyazaki.

Sophie hat das große Unglück, die älteste von drei Töchtern zu sein. Jeder in Ingari weiß, dass die Älteste dazu bestimmt ist, kläglich zu versagen, sollte sie jemals ihr Zuhause verlassen, um ihr Glück zu suchen. Und so geschieht, was geschehen muss: Sophie zieht den Zorn einer Hexe auf sich und wird verflucht.
Ihre einzige Rettung liegt im wandelnden Schloss. Dort wohnt der mächtige, aber herzlose Zauberer Howl, der sie von ihrem Fluch erlösen könnte. Wenn Sophie ihm nur davon erzählen könnte, doch das verhindert der Zauber, der auf ihr liegt.
Also wird Sophie die Hausdame des wandelnden Schlosses und versucht zwischen zynischen Feuerdämonen und magischen Welten, ihre alte Gestalt zurückzuerlangen.


Warum ich mich so darauf freue? Ich habe die Filme von Hayao Miyazaki geliebt. Egal ob Chihiros Reise ins Zauberland, Mein Nachbar Totoro oder eben das wandelnde Schloss. Sie alle haben einen besonderen Platz in meinem Herzen. Zwar wird das Buch bestimmt etwas anders sein und dennoch kann ich es kaum erwarten, bis ich es endlich in den Händen halte 🙂

Eure Ney ❤

Was muss ein gutes Buch haben?

Ihr Lieben 🙂

Was muss ein gutes Buch haben?

Ich habe mir vor einiger Zeit zu dieser Frage Gedanken gemacht. Als Autorin überlegt man sich ja auch oft, was erwarten die Leser? Klar, am Ende schreibt man die Geschichte so wie man sie für richtig hält, aber gegen diese Gedanken kann man nichts machen.

In letzter Zeit ist mir immer wieder aufgefallen, dass die meisten neuen Werke ähnlich klingen. Ein starkes Mädchen rettet die Welt. Sie ist bildhübsch, er der böse Junge der sich für sie ändert. Egal ob Fantasy oder Young- New Adult, irgendwie klingt vieles gleich. Warum? Ist das irgendwie das, was alle lesen möchten?

Für mich ist ein Buch gut, wenn es nicht nur um die Liebe geht. Ich finde Liebesgeschichten in Büchern unglaublich toll, aber sie sollten nicht die ganze Handlung einnehmen. Ausserdem mag ich neue Ideen wie bei Caraval, Grischa oder Sakura. Diese Bücher sind anders, aussergewöhnlich und besitzen neue Ideen. Auch Wie Monde so silbern, konnte mich damals total von sich überzeugen. Nur schon vom Schreibstil, von den Gedanken der Autorin.

Ich wünsche mir mehr andere Bücher. Dass auch einmal Geschichten eine Chance haben, die vielleicht auf den ersten Moment noch nicht so besonders wirken. Von all dem anderen habe ich mittlerweile zu viel gelesen. Aber das ist nur meine Meinung und Meinungen sind ja zum Glück verschieden 🙂

 

Eure Ney ❤

Was euch die nächsten Tage erwartet

Ihr Lieben ❤

Ich war wieder einmal auf Reisen und habe leider erst jetzt wieder Zeit, mich um den Blog zu kümmern. Die nächsten Tage erhaltet ihr Rezensionen zu dem zweiten Band von Renegades so wie Secret Game von Stefanie Hasse. Ausserdem stelle ich euch wieder Neuerscheinungen vor, erzähle noch einmal kurz was zu meinen Projekten und bin sicherlich bei der ein oder anderen Montagsfrage wieder dabei 🙂 So fern ich es noch schaffe, werde ich euch ausserdem von meinen Reisen berichten.

Alles Liebe

Eure Ney

Kreona, die Welt, in der ich mich verlor

Werbung/Advertising – unbezahlt

Ihr Lieben<3

Schon wieder war es etwas still um mich 🙂 Das lag daran, dass ich sehr viel zu tun wie auch vorzubereiten hatte. Ein Grund, warum ich beinahe zu nichts mehr kam, war mein neues Buch. Kreona, die Welt, in der ich mich verlor, erscheint am 30 Juni ❤ Bis jetzt sind viele Vorbestellungen eingegangen und irgendwie habe ich es total unterschätzt. Was mich natürlich auch glücklich macht! Immerhin bedeutet das, dass ihr euch genau so sehr auf mein neues Buch freut, wie ich selbst.

Doch worum geht es in Kreona überhaupt? Die nächsten Tage lade ich hier wie auch auf Instagram Bilder und Informationen zu meinem neuen Werk hoch. Heute gibt es für euch aber schon einmal den Klappentext und das traumhafte Cover. 🙂

Adobe Photoshop PDFEine Stadt aus Gold und Silber
Eine Stadt, in der Wünsche wahr werden
Eine Stadt der Toten …

Die Welt der jungen Diebin Sayen droht im Chaos zu versinken und ein Krieg steht unmittelbar bevor, denn jede Stadt kämpft um die Vorherrschaft. Einzig das Buch der Zukunft kann dies verhindern, doch es darf nicht in die falschen Hände fallen. Ausgerechnet Sayen soll den fünf Hinweisen nachgehen, die auf der ganzen Welt verteilt sind, und das Geheimnis, um das jahrhundertealte Versteck lüften. Schon bald gerät sie allerdings ins Visier der tyrannischen Regierung, die alle Städte unterdrückt. Eine gnadenlose Jagd auf Sayen und ihre Unterstützer beginnt und eins steht fest: Für das Buch, das die Zukunft zeigt, schrecken die wahren Herrscher der Städte vor nichts zurück.