Rezension „Das Reich der sieben Höfe“

unnamed (7).jpgZum Buch:

Buch: Das Reich der sieben Höfe

Verlag: dtv

Autor: Sarah J. Maas

Seitenzahl: 480 Seiten

Buch kaufen –> Link



Ein legendäres Reich, ein Fluch und eine Liebe, die über Leben und Tod entscheidet.


Autor:

Sarah J. Maas wuchs in Manhattan auf und lebt seit einiger Zeit mit Mann und Hund in Pennsylvania. Bereits mit dem ersten Entwurf zu ›Throne of Glass‹ sorgte sie für Furore: Mit 16 veröffentlichte sie ›Queen of Glass‹ (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit.

Quelle: dtv


Klappentext:

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Quelle:dtv


Ich fordere die Herausgabe desjenigen, den ich liebe.


Meine Meinung dazu:

Sarah J. Maas ist bekannt und das nicht nur ein bisschen. Sie schafft es immer wieder, uns in die Tiefen von neuen und geheimnisvollen Welten zu locken. Was mich aber dazu brachte, dieses Buch auf meine Wunschliste zu setzten, war nicht die Autorin sondern das Cover. „Das Reich der sieben Höfe“ lohnt sich also nur schon wegen des wunderschönen Covers. Nun aber zu der Geschichte. Was erwartet einen Leser, wenn er das Buch aufklappt?

Ich muss zugeben, ich war mehr als gespannt auf dieses Buch. Darum flogen die ersten Seiten nur so dahin. Es beginnt alles mit Feyre und ihrer Familie. Wir kriegen einen kleinen Einblick in ihren Alltag und lernen schon hier, dass ihr Leben niemals wirklich einfach war. Schon im Vornherein wurde ja bereits angekündigt, dass dieses Buch Paralellen zu „Die Schöne und das Biest“ aufweist. Die gab es auch, zwar etwas vereinzelt und versteckt, aber sie waren da.

Die junge Feyre erinnert etwas an Katniss aus Tribute von Panem. Sie zieht los und jagt im Wald, damit sie ihre Familie ernähren kann. Als die besagte Hauptprotagonistin eines Tages also wieder in ihrer gewohnten Umgebung umher streift, auf der Suche nach Essen, begegnet sie einem großen Wolf. Es ist aber kein gewöhnlicher Wolf und trotz ihrer Zweifel, tötet Feyre das Tier. Es dauert nicht lange, da taucht aus den tiefen der Wälder eine unheimliche Kreatur auf und verlangt Wiedergutmachung für den Wolf. Ab hier nimmt die Geschichte ihren eigentlichen Lauf. Feyre lässt sich auf einen Handel mit der Kreatur ein und begleitet sie nach Prythian, dem Reich der Fae. Die Kreatur entpuppt sich etwas später als Prinz Tamlin vom Frühlingshof und mit der Zeit entwickeln sich Gefühle zwischen dem Prinzen und Feyre. Doch für die beiden wird es nicht einfach. Auf dem Reich der Fae lastet ein Fluch und um diesen Fluch zu brechen, geht Feyre bis an ihre Grenzen.

Die Geschichte war spannend und auch einfach zu verstehen. Man lernt zuerst etwas über die Fae, die Reiche und ihre Herrscher. Im Grunde ist es nicht all zu kompliziert und doch spannend. Ich mochte die Charaktere, besonders Lucien, den treuen Freund des Prinzen. Auch Tamlin war für mich ein spannender Charakter genau wie Feyre selbst. Gegen Mitte des Buches wurde es etwas schwächer. Manche Dinge haben sich wiederholt und auf einmal stand nur noch die Liebesbeziehung im Vordergrund. Jedoch wechselte es bald wieder und ehe ich mich versah, befand ich mich kurz vor Ende des Buches. Ab hier wurde es richtig spannend und ich wollte die Geschichte nicht mehr aus meinen Händen legen.

Das Ende war netterweise in sich abgeschlossen. Es bleiben nur wenige offene Fragen und im Grunde könnte man es auch als Einzelband belassen. Das fand ich persönlich gut. Nicht selten enden Mehrteiler ziemlich offen und dann darf man wieder einige Monate warten, bis es weiter geht. So hinterließ dieses Buch nicht nur einen guten Eindruck sondern auch einen spannenden Schluss.

 



Punktevergabe:

Ein tolles Buch mit starken Charakteren und einer spannenden Liebesgeschichte. Wegen des Mittelteiles gibt es einen kleinen Abzug von mir, was aber nicht heißen soll, dass das Buch nicht gut wäre, im Gegenteil, ich kann jedem dieses Werk weiterempfehlen.

Daher  ★★★★☆ / 4 von 5 Sternen

  • Danke an den Verlag für das Rezensions Exemplar, ich habe mich darüber gefreut. Es hat jedoch in keinster Weise meine Meinung beeinflusst.




Zu Band 2 und was ich noch hinzufügen möchte// Achtung kann Spoiler enthalten

Ich kenne Throne of Glas, jedoch nur die ersten Bänder. Der Schreibstil ist flüssig, spannend und gut durchdacht. Schon die ersten Seiten fesseln einen. Leider brach ich ab Band zwei ab, jedoch mehr wegen der verworrenen Liebesbeziehungen und nicht wegen der Art und Weise, wie Frau Maas mit den Worten umging. Leider, zumindest was ich bis jetzt gehört habe, wir das im zweiten Band von „Das Reich der sieben Höfe“ ähnlich sein, darum bin ich mir momentan nicht sicher, ob ich überhaupt weiterlesen möchte. Trotz allem war der erste Band ein wundervolles Buch und macht sich bestimmt auch gut als Einzelband in meinem Regal.

Advertisements

6 Gedanken zu “Rezension „Das Reich der sieben Höfe“

  1. Eine schöne Rezi! Bei mir liegt das Buch noch immer auf dem SuB, aber ich habe mir vorgenommen, es als nächstes zu lesen. „Throne of Glass“ habe ich bis jetzt noch nicht gelesen, also kenne ich Sarah Maas‘ Schreibstil noch nicht und kann mich überraschen lassen 🙂 Auf die Andeutungen zu „Die Schöne und das Biest“ freue ich mich sehr!

    LG Kathi

    Gefällt 1 Person

  2. Hey,

    tolle Rezension 😉 ich habe ACOTAR vor der Throne of Glass Reihe gelesen und finde die Bücher auch richtig gut. Den 2. Teil der Sieben Höfe Reihe habe ich noch nicht gelesen, habe aber auch schon gehört, dass sich die Beziehungsverhältnisse ändern werden.. das stört mich bis jetzt nicht hab aber auch noch nicht weitergelesen 🙈
    Bei Throne of Glass bin ich inzwischen beim 3. Band und da geht mir das Liebesbeziehungsgehopse auch etwas auf den Keks :/

    LG Sara

    Gefällt mir

    • Hallo Sara 🙂 danke viel Mals💞 auf den zweiten Band von ACOTAR bin ich gespannt, gleichzeitig aber unschlüssig, ob ich es wirklich kaufen will. Haha ja, ab Band 3 wars für mich vorbei 😀 Auf wiedersehen Bücher🎉 Aber die Autorin schreibt gut, trotzdem sollte sie das lassen mit dem Liebesdreieck oder eben Liebeswürfel.. Lg Ney

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s